Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Gnadenhof: Bereitschaft zur Hilfe ist enorm

Arpke Gnadenhof: Bereitschaft zur Hilfe ist enorm

Voller Erfolg am Tag der offenen Tür: Der Pferdegnadenhof erhält viele Spenden, damit die Einrichtung auch in einem Jahr noch bestehen kann.

Voriger Artikel
Der Schatz vom Dachboden
Nächster Artikel
Wer ist der Reifenschlitzer?

Ein Holzpferd aus der Designerwerkstatt: Marion Korroch, Chefin des Pferdegnadenhofs (Mitte), freut sich riesig über die Spende von Damon (von links), Aimee, Julia und Stefan Kirk.

Quelle: Susanne Hanke

Lehrte. Der Pferdegnadenhof Arche bei Arpke ist in Bedrängnis. Der Pachtvertrag wurde jetzt zwar um ein Jahr verlängert, doch danach muss Betreiberin Marion Korroch das mehr als zwei Hektar große Gelände kaufen. Dafür fehlen ihr nach eigener Aussage noch 40.000 Euro. Die Hilfsbereitschaft ist allerdings riesig. Zum Tag der offenen Tür bei der Arche kamen mehr als 1000 Gäste. Sie brachten neben Spenden viele Ideen zur Unterstützung des Gnadenhofs mit.

Besonders gerührt war Korroch über eine Gabe von Julia Kirk. Sie brachte ein Holzpferd mit, dass ihr Mann Stefan in seiner Designerwerkstatt handgefertigt hatte. Sie habe von der Notsituation des Gnadenhofs gelesen und wolle helfen, sagte Kirk. Und falls das Pferd den Hof verlasse, spende es Marion ein Neues, kündigte das Ehepaar an.

Auch sonst sprudelten die Ideen nur so. Selbst gehäkelte Ponys einer ambitionierten Mitarbeiterin und der erste Kalender des Pferdegnadenhofes fanden reißenden Absatz. „Wir sind überwältigt von so viel Hilfsbereitschaft“, sagte Korroch. Es seien beim Tag der offenen Tür auch viele gute Gespräche zustande gekommen und Kontakte geknüpft worden.

Das Holzpferd kam schließlich bei einer Versteigerung unter den Hammer. Es fand für 200 Euro einen neuen Besitzer. Außerdem seien noch viele kleine Spenden zusammengekommen, sagt Korroch.

Von Susanne Hanke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.