Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Gosekamp: Klagen geplant

Immensen Gosekamp: Klagen geplant

Gegen den geplanten Ausbau der Straße Am Gosekamp in Immensen werden voraussichtlich mehrere Anwohner klagen. Sie halten die Einstufung als Anliegerstraße für falsch und berichten von erheblichem Durchgangsverkehr.

Voriger Artikel
Neues Asylheim am Stadtrand?
Nächster Artikel
Wolkenbilder sollen im Lehrter Krankenhaus bei der Genesung helfen

Dass der marode Gosekamp ausgebaut wird, wollen auch die Anwohner. Aber sie meinen, dass die Mehrzahl der Autos hier nur durchfährt und nicht ihnen gehört. Böger

Quelle: Böger

Lehrte. Die rund 360 Meter lange Straße im Westen der Ortschaft ist unbestritten in schlechtem Zustand. Sie weist zahlreiche Risse und Löcher auf und verfügt weder über eine geregelte Entwässerung noch über Gehwege. Deshalb sind die Anwohner auch mit einer gründlichen Instandsetzung einverstanden, betont Sprecherin Jutta Rust.

Doch sie wehren sich dagegen, dass der Ausbau als Anliegerstraße abgerechnet werden soll. Sie müssten dann 75 Prozent der auf rund 600.000 Euro geschätzten Kosten tragen. Eine zwölf Stunden andauernde Zählung habe einen erheblichen Anteil an Durchgangsverkehr ergeben, berichtet Rust.

So seien von 370 Personenwagen nur 112 den Anwohnern des Gosekamps zuzurechnen gewesen. Das sei auch nicht verwunderlich, da in den meist über den Gosekamp angesteuerten Straßen Am Kirchberg und Steinwedeler Kirchweg mit seinen Stichwegen mehr als 70 Häuser stehen, während es im Gosekamp nur 19 sind. Erschwerend komme hinzu, dass etliche Autofahrer seit der Installation der Ampel vor der Schule die Wohnstraße als Schleichweg benutzten.

„Die Stadt konnte uns nicht nachvollziehbar erklären, wie sie zu der Einstufung als Anliegerstraße gekommen ist“, sagt Rust auch nach Informationen bei einer Anwohnerversammlung sowie der jüngsten Ortsratssitzung. Laut Stadtsprecherin Nele Domin haben sich Mitarbeiter des Fachdienstes Straßen und Verkehr „mehrfach und zu unterschiedlichen Zeiten vor Ort ein Bild gemacht“. Eine Rolle spiele auch, dass es neben Anliegerstraßen nur zwei weitere Kategorien gebe: solche mit „starkem innerörtlichen Verkehr“, wie etwa die Manskestraße in Lehrte, sowie übergeordnete Straßen. Beides treffe auf den Gosenkamp nicht zu.

Von Thomas Böger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.