Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
"Helfende Hände" streichen Grundschulmensa

Lehrte "Helfende Hände" streichen Grundschulmensa

Die Mensa der Grundschule Lehrte-Süd erstrahlt in neuem Glanz: Zum nächsten Schuljahr haben die Räume im Schulzentrum Lehrte-Süd in der Berthold-Otto-Schule einen frischen Anstrich erhalten. Zu verdanken ist dies den „Helfenden Händen“ des Mandela-Teams vom SV Yurdumspor Lehrte.

Voriger Artikel
Kinderschutzbund fehlen Lehrer für Sprachkurse
Nächster Artikel
Teams boßeln sich durch Kleingartenkolonie

Frische Farbe für die Hände: Flüchtlinge haben der Mensa der Grundschule Lehrte-Süd einen weißen Anstrich verpasst.

Quelle: privat

Lehrte. Unter der Anleitung von Volker Schrader haben junge Asylsuchende ehrenamtlich und kostenfrei die Wände und Fliesen gestrichen. Rund 60 Kinder können dort nun in frischem Ambiente Mittag essen. Das Mittagessen ist ein fester Bestandteil des Rahmenkonzeptes für das Nachmittagsangebot an Lehrter Grundschulen. Dieses wurde im März vom Rat beschlossen und wird im kommenden Schuljahr in einer Pilotphase von der Grundschule Lehrte-Süd und der Albert-Schweitzer-Schule umgesetzt. Mit Unterstützung der Stadt gewährleisten die beiden Schulen eine verlässliche Betreuung bis 15.30 Uhr im Rahmen der Ganztagsschule oder bis 17 Uhr mit zusätzlichem pädagogischen Spätdienst sowie Ferienbetreuungen. Den Kontakt zu den "Helfenden Händen" stellte Ruth Geib her, die Vor-Ort-Koordinatorin des Nachmittagsangebotes der Grundschule Lehrte-Süd.

"Helfende Hände“ ist ein Projekt, das Asylbewerbern Arbeit und Beschäftigung geben und dadurch Würde, Dankbarkeit und Respekt vermitteln soll. Zum Einsatz kommen die Flüchtlinge im Haushalt, auf Grundstücken oder in Gärten von Flüchtlingsunterkünften, in Einrichtungen der Stadt und überall dort, wo jemand helfende Hände benötigt.

Unter anderem müssen Möbel bei Spendern ab- und bei den Flüchtlingen wieder aufgebaut und Wohnungen renoviert werden. Die "Helfenden Hände" arbeiten mit Verbänden und Organisationen zusammen. Zur Verfügung stehen Flüchtlinge, die in ihrer Heimat als Handwerker gearbeitet haben.

Von Katja Eggers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgyhvdjvaq7wcuphh6
Stück über den Leidensweg von KZ-Häftlingen

Fotostrecke Lehrte: Stück über den Leidensweg von KZ-Häftlingen