Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Helfer beschützt Frau und wird niedergestochen

22-Jähriger lebensgefährlich verletzt Helfer beschützt Frau und wird niedergestochen

Ein 22-Jähriger wollte nach dem Schützenfest-Besuch in Lehrte eine Frau beschützen, die von zwei Männern festgehalten und geschlagen wurde. Daraufhin griffen ihn die Täter an und stachen ihn mit einem Messer in den Oberkörper. Er schwebte zeitweise in Lebensgefahr. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

Voriger Artikel
Es gibt noch freie Ausbildungsplätze
Nächster Artikel
Launige Rede zu heißer Suppe

Die Polizei sucht Zeugen der Tat.

Quelle: Symbolfoto

Lehrte. Gemeinsam mit den Freunden war der 22-Jährige am Samstag nach Aussage eines Polizeisprechers mit dem 21- und 28-Jährigen auf dem Heimweg vom Schützenfest in Lehrte. In Höhe der Sporthalle Mitte bemerkten sie zwei Unbekannte, die vor ihnen gingen und offenbar eine Frau schlugen. Das Trio forderte die beiden Angreifer auf, die Frau in Ruhe zu lassen. Daraufhin wandten sich die Unbekannten um und attackierten die drei Männer. Die Frau nutzte die Gelegenheit und flüchtete vom Tatort.

Zunächst schlugen die Männer den 21-Jährigen mit der Faust, sodass er leichte Verletzungen erlitt. Dann griffen sie den 22-Jährigen mit einem Messer an und verletzten ihn lebensgefährlich mit Stichen an den Armen und am Oberkörper. Auch als das Opfer bereits am Boden lag, schlug und trat das Duo weiter auf den Mann ein. „Erst als Passanten in die Straße einbogen, flüchtete ein Täter in Richtung Amtsgericht“, sagte der Polizeisprecher. Seinen Angaben zufolge floh der Komplize wenig später in Richtung des Gymnasiums. Die Männer und die Zeugen alarmierten die Polizei. Obwohl die Beamten eine 
sofortige Fahndung einleiteten, konnten sie die Angreifer nicht fassen.

Unterdessen brachte ein Rettungswagen den 22 Jahre alten Mann in ein Krankenhaus, seinen Zustand beschrieb der Polizeisprecher am Freitag als stabil. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren gegen die unbekannten Angreifer ein, weil der Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes besteht. Zugleich suchen die Ermittler Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können. Ein Angreifer ist etwa 1,90 Meter groß und stammt wahrscheinlich aus Osteuropa. Er hat eine Glatze und trug ein schwarzes, langärmliges Oberteil. Sein Komplize ist etwa 25 Jahre alt und ebenfalls osteuropäischer Herkunft. Er war etwa 1,70 Meter groß. Bekleidet war er mit einer Jeanshose und einer dunklen Jacke, bei der die goldenen Streifen besonders aufgefallen waren.

Vor allem hoffen die Ermittler, dass sich die von den Männern angegriffene Frau meldet. Sie war nach Aussage der attackierten Männer etwa 1,80 Meter groß und trug lange, schwarze Haare. 
Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter Telefon (05  11) 1 09 55 55 entgegen.

Von Antje Bismark

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Polizei nimmt Täter fest

Bei einer Auseinandersetzung in einer Kneipe an der Hildesheimer Straße in Döhren ist in der Nacht zu Sonnabend ein Mann schwer verletzt worden. Die Polizei konnte den 53 Jahre alten Täter wenig später an einer Stadtbahnhaltestelle stellen und festnehmen.

mehr
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.