Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
FDP weist CDU-Vorwürfe bei Schuldebatte zurück

Lehrte FDP weist CDU-Vorwürfe bei Schuldebatte zurück

Jetzt mischt sich auch die FDP in die Debatte um die Schulentwicklung ein. Die Liberalen wehren sich gegen Vorwürfe der CDU, in der Frage untätig gewesen zu sein. Die Freidemokraten hätten immer davor gewarnt, die Oberstufe der Integrierten Gesamtschule (IGS) nach Lehrte zu verlegen, sagt der schulpolitische Sprecher Karl Nispel.

Voriger Artikel
Lions Club spendet 4000 Euro für Zukunftsgarten
Nächster Artikel
Kinder erklimmen Lehrter Wasserturm

Die FDP hat schon vor zwei Jahren wegen mangelnder Schülerzahlen das Aus für die IGS Hämelerwald prognostiziert.

Quelle: Kai Knoche (Archiv)

Hämelerwald. "Es soll jetzt nicht so aussehen, als hätten wir nichts getan", sagt Nispel. Er stört sich vor allem an dem Vorwurf des CDU-Fraktionschefs Hans-Joachim Deneke-Jöhrens. Dieser hatte den Ortsbürgermeistern aus Lehrtes Osten im IGS-Streit Untätigkeit in der Schuldebatte vorgeworfen. Das will Nispel, ehemaliger stellvertretender Ortsbürgermeister in Hämelerwald, so nicht stehen lassen.

Der Ortsrat habe bereits vor Einrichtung eines zweiten IGS-Standortes in Lehrte im Jahr 2014 klar dazu Stellung genommen und die Entscheidung des Stadtrates abgelehnt. Er selbst habe früh das Ende der IGS Hämelerwald prognostiziert.

Nispel, der auch ehemaliger Grundschulleiter und langjähriges Ratsmitglied war, bedauert die aktuelle Entwicklung im Schulbereich. Für ihn ist klar, dass eine IGS bis Klasse 8 am Standort Hämelerwald nicht erfolgreich laufen kann. In die Schule in Hämelerwald sei jedoch viel Geld investiert worden. "Seit 1974 insgesamt 30 Millionen Euro", rechnet Nispel vor. Man habe vor einigen Jahren einen Anbau für zusätzliche Klassenräume errichtet, außerdem eine Mensa und eine große Turnhalle gebaut. "Diese Mensa steht vielleicht bald leer - und an anderer Stelle soll jetzt eine Mensa errichtet werden. Das ist doch verrückt", meint Nispel.

Den IGS-Standort Hämelerwald sieht er jetzt vor dem Aus. "Allein aus Hämelerwald und Sievershausen kommen lediglich 200 Schüler zusammen, das reicht auf Dauer nicht für eine dreizügige IGS bis Klasse 8", meint Nispel. Auch eine Oberschule sei fraglich, da ja dabei auch eine bestimmte Anzahl von Zügen vorausgesetzt werde. 

Die FDP lehne zudem den defizitären Haushalt der Stadt ab. Ein Grund dafür sei auch die Unsicherheit im gesamten Schulbereich, wie FDP-Chef Dieter Münstermann kürzlich bei einer FDP-Infoveranstaltung erklärt hatte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.