Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Die Aligser machen Dorf und Felmark sauber

Lehrte Die Aligser machen Dorf und Felmark sauber

Müllsammeln in Aligse: Etliche freiwillige Helfer säubern das Ortsbild und die angrenzende Feldmark von jenem, was andere Menschen zuvor achtlos weggeworfen haben. In den kommenden Wochen werden noch etliche Dörfer in der Region mit solchen Aktionen nachziehen.

Voriger Artikel
52 Luftballons für das CDU-Büro in Ahlten
Nächster Artikel
Einbrecher will 25 Autoräder stehlen

Sie helfen dabei, Aligse von Müll zu befreien: Hartmut Engelke (von links), Jan Kallmeyer und Christoph Bank säubern die Feldmark an der B 443.

Quelle: Michael Schütz

Aligse. Das Wetter hätte besser sein können, als sich am Sonnabendmorgen Ortsratsmitglieder, Feuerwehrleute, Bürger und der Feuerwehrnachwuchs trafen, um Aligse und die angrenzende Feldmark von Müll zu befreien. Bei ständigem Nieselregen liefen die Freiwilligen mit ihrem rosa Müllsäcken an den Hauptstraßen entlang und machten sich ins Gewerbegebiet an der Autobahn auf. Dort sei das Problem mit dem wild entsorgten Müll besonders groß, sagte Ortsbürgermeister Frank Seger. „Da übernachten viele Lastwagenfahrer und hinterließen dort ihren Abfall. Es gibt dort zu wenige Mülleimer“, befand Ortsratsmitglied Martin Schiweck.

Ausdrückliches Lob bekam allerdings das McDonalds jenseits der A 2. „Seit unter der Autobahnbrücke regelmäßig Mitarbeiter saubermachen, ist das Problem dort nicht mehr so groß“, sagte Seger. Hartmut Engelke nimmt bereits seit vielen Jahren an der Müllsammlung teil. „Die Menge an Müll ist eigentlich immer gleich“, sagte er. Die Zusammensetzung habe sich nur geändert. „Heute gibt es mehr Fast-Food-Verpackungen.

Aligse hat mit seiner Müllsammelaktion den Anfang gemacht. In den kommenden Wochen treffen sich auch in einigen anderen Dörfern die Menschen zum Großreinemachen im Frühling. tz

Von Achim Gückel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.