Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Schranke im Parkhaus geht zu früh runter

Lehrte Schranke im Parkhaus geht zu früh runter

Das neue Parkhaus leidet noch immer unter Kinderkrankheiten: Die Induktionsschleife der rechten Ausfahrt auf die Poststraße ist zu kurz und erkennt die Länge der Fahrzeuge nicht. Dadurch senkt sich die Schranke, auch wenn noch ein Auto darunter steht. Die Parkhausgesellschaft will nun nachbessern.

Voriger Artikel
Ausgebrannte Sporthalle wird abgerissen
Nächster Artikel
Linden an der Grünstraße sind Sorgenkinder

Das Problem: Wenn Fußgänger oder Radfahrer vor der rechten Parkhausausfahrt kreuzen, müssen Autofahrer warten - und dann ragt bei langen Fahrzeugen das Heck unter die sich schließende Schranke.

Quelle: Oliver Kühn

Lehrte. Ein Lehrter hat kürzlich eine unschöne Erfahrung mit der Schranke an der rechten Parkhausausfahrt in Richtung Aligse gemacht. Zuerst sei diese nicht hochgegangen, dann aber zu früh wieder runter. "Dabei ist sie mir auf den Kofferraum geknallt", sagt der Mann- Zum Glück habe sein Auto von dem Plastikschlagbaum aber keine Beule oder Kratzer abbekommen. Das Problem: Wenn dort Fußgänger oder Radfahrer kreuzen, müssen Autofahrer warten - und dann ragt bei langen Fahrzeugen das Heck unter die sich schließende Schranke.

Die Lehrter Parkhausgesellschaft kennt das Problem. "Wir haben das erkannt und arbeiten an einer Lösung", sagt der technische Leiter Daniel Koch. Die Induktionsschleife an der Schranke sei zu kurz und erkenne die Fahrzeuglängen nicht. Das sei dem engen Verkehrsraum geschuldet: Weil vor der Ausfahrt ein kombinierter Fuß- und Radweg entlang führe, sei die Induktionsschleife offenbar zu kurz verlegt worden, um nicht in den öffentlichen Bereich zu geraten. Denn dies würde wiederum durch Radler oder Fußgänger ausgelöste Fehlermeldungen nach sich ziehen. Dadurch sei jedoch ein toter Winkel entstanden, sodass die Anlage nicht mehr registriere, ob noch ein Auto unter der Schranke stehe.

Deshalb sei die Parkhausgesellschaft bereits mit zwei Firmen im Gespräch. Eine Lichtschranke sei aber wahrscheinlich keine Option, weil diese anfällig für Vandalismus sei und etwa schnell überklebt werden könne. Damit spielt Koch auf die Erfahrungen der vergangenen Monate an, in denen etwa Schranken und ein Ticketautomat beschädigt worden waren. Eventuell sei eine Technik mit Sensoren oder mit Infrarot eine Lösung.

Dass es auch mit einer Einfahrtschranke an der Poststraße Probleme gebe, konnte Koch dagegen nicht bestätigen. Anfang des Jahres prangte dort ein rot-weißes Flatterband mit der Aufschrift „Polizeiabsperrung“ - die Absperrung hatten aber weder Polizei noch Parkhausgesellschaft veranlasst. "Das war wohl ein Streich, das Protokoll der Anlage hat keinen technischen Fehler registriert", sagt Koch. Für Hinweise zur Verbesserung des Parkhauses sei man aber immer dankbar.

doc6ucswjleric7l0knc16

Das Problem: Wenn Fußgänger oder Radfahrer vor der Parkhausausfahrt kreuzen, müssen Autofahrer warten - und dann ragt bei langen Fahrzeugen das Heck unter die sich schließende Schranke.

Quelle: Oliver Kühn

Von Oliver Kühn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xxbi16srmt1g9m087ds
Nach dem Kasper kommt der Weihnachtsmann

Fotostrecke Lehrte: Nach dem Kasper kommt der Weihnachtsmann