Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Die Jubilare lassen andere musizieren

Lehrte Die Jubilare lassen andere musizieren

So ein richtig rundes Jubiläum war der 90. Geburtstag nicht, den der Spielmannszug des Schützen-Corps Lehrte am Wochenende feierte. Das musste auch dessen Chef Helge Schaubode eingestehen: „Das wären eigentlich die 100 Jahre.“ Aber die letzte Jubiläumsfeier sei schließlich schon 15 Jahre her. „Da wurde es mal wieder Zeit“, meinte der Leiter des Zuges.

Voriger Artikel
Ein Lebensgarten für Hämelerwald
Nächster Artikel
Bahn will 350 Güterzüge pro Tag

Nur am Anfang des Abends tritt der Spielmannszug selbst auf.  

Quelle: Michael Schütz

Lehrte. Und so hatten die Musiker für Sonnabend zu einem Festkommers geladen, bevor es am Abend ans Feiern ging. Am Sonntag klang das Jubiläum mit einem Frühschoppen aus.

Musizieren wollte der Spielmannszug am Wochenende nicht. Nur zu Beginn des Kommers ließ die Gruppe drei Stücke erklingen. „Und das dritte ist bereits die Zugabe“, sagte Schaubode. Stattdessen hatten sich die Musiker Gäste eingeladen, die das Spielen übernahmen. Beim Kommers erledigte das „die kleine Schwester“, wie Schaubode den Musik- und Fanfarenzug des Schützen-Corps scherzhaft nannte. Beim Frühschoppen spielte die Feuerwehrmusikkapelle aus Evern.

Dass der Spielmannszug weit über die Grenzen Lehrtes hinaus beliebt ist, zeigte sich an den Gästen. Die Schützen aus Ilten machten gleich Werbung in eigener Sache und überreichten ein paar Flaschen des eigens für die 775-Jahr-Feier ihres Ortes gebrauten Bieres. Gäste aus Vahrenheide oder Isenbüttel brachten Geldgeschenke mit. In allen diesen Orten spielen die Lehrter regelmäßig zum Schützenfest auf.

In seinem Rückblick auf 90 Jahre Spielmannszug konzentrierte sich Schaubode auf einige seiner Vorgänger als musikalische Leiter und würdigte vor allem den erst kürzlich verstorbenen Walter Michelmann.

Bürgermeister Klaus Sidortschuk lobte, dass es den Verantwortlichen gelänge, den Zug auch jenseits der traditionellen Klänge mit Rock und Pop jung zu halten. Das sei der Grund dafür, dass man auch noch den 100. Geburtstag werde feiern können, stimmte Schaubode zu: „In zehn Jahren sind wir mit Sicherheit noch da.“

von Michael Schütz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.