Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Blut im Tunnel stammt von Jugendlichem

Lehrte Blut im Tunnel stammt von Jugendlichem

Eine große Blutlache auf der Treppe am südlichen Zugang zum Bahnhofstunnel hat in Lehrte für Diskussionsstoff gesorgt. Auf Facebook war sogar von einem "Übergriff" die Rede. Tatsächlich stammt das Blut von einem Jugendlichen, der sich aber selbst eine Verletzung zugefügt hatte, teilt die Polizei mit.

Voriger Artikel
Wochenmarkt: Umzug ans Citycenter birgt Tücken
Nächster Artikel
Stadtfest und Jugendfest in einem Rutsch

Die Treppe zum Bahnhofstunnel.

Quelle: Achim Gückel

Lehrte. Der Jugendliche hatte offenbar zunächst am Lehrter Rathaus auf eine Glasscheibe eingetreten, diese zetrümmert und sich an den scharfen Splittern tiefe Schnittwunden am Bein zugefügt. Warum er auf die Scheibe eintrat, ist bisher offen. Der Jugendliche hat sich anschließend mit stark blutendem Bein die mehreren hundert Meter bis zum Bahnhofstunnel geschleppt und war dort zusammengebrochen, heißt es seitens der Polizei. Passanten riefen einen Krankenwagen.

Der Vorfall spielte sich bereits am Dienstag gegen 22.30 Uhr ab. Viele Passanten sahen noch am Mittwochmorgen die große Blutlache an der Treppe. Die Lache wurde schließlich beseitigt und die Fläche auch desinfiziert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xgyhvdjvaq7wcuphh6
Stück über den Leidensweg von KZ-Häftlingen

Fotostrecke Lehrte: Stück über den Leidensweg von KZ-Häftlingen