Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kleingärtner planen Demo zur Ratssitzung

Lehrte Kleingärtner planen Demo zur Ratssitzung

Die Kleingärtner der Kolonie Feierabend haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben: Unter dem Motto "Erhalt des Kleingärtnervereins Feierabend - Bebauung verhindern" hat der Vorstand eine Online-Petition gegen die Pläne der Stadt gestartet, an der Manskestraße ein neues Wohngebiet zu schaffen. Zur Ratssitzung am 19. Oktober plant er eine Demonstration.

Voriger Artikel
Aueschüler lernen achtsames Miteinander
Nächster Artikel
Diebe stehlen einen 20.000 Euro teuren Jeep

Die Anlage des Kleingärtnervereins Feierabend an der Manskestraße ist nicht nur eine grüne Lunge im Stadtgebiet - sie sei auch für jeden zugänglich und damit eine wichtige Begegnungsstätte in der Nachbarschaft, meint der Verein.

Quelle: Oliver Kühn

Lehrte. Bei einem vereinsinternen Treffen am Wochenende hatten 81 von 100 Gartenfreunden noch einmal ihrem Unmut Luft gemacht. "Die Stimmung ist äußerst angespannt, die Emotionen kochen hoch", resümiert Feierabend-Chef Bernd Siegert: "Das lässt keinen kalt." So wie die Pächter sei auch er von der Entwicklung völlig überrascht worden - und kritisiert in diesem Zusammenhang den Bezirksverband Lehrte als Generalpächter der Anlage.

Sein Verein sei nicht in die Gespräche mit der Stadt eingebunden gewesen und habe daher nicht die leiseste Ahnung gehabt, dass die Entwicklung schon so konkret und ein Bebauungsplanverfahren in Gang kommen soll: "Ich wurde darüber erst zwei Tage nach der Kommunalwahl informiert." Sein Verein habe deshalb bis dahin im guten Glauben weiter verpachtet und allein in diesem Jahr 15 Gärten neu vergeben. Vom Bezirksverband war am Mittwoch keine Stellungnahme zu erhalten.

Die am Sonntag begonnene Online-Petition haben bis Mittwochnachmittag 169 Unterstützer unterzeichnet. Die Anlage sei nicht nur eine grüne Lunge, sondern auch eine wichtige Begegnungsstätte. "Unsere Kinder sind hier mit der Natur groß geworden - das kann man nun mal nicht in einer 60-Quadratmeter-Wohnung mit zwei Quadratmeter Balkon", urteilt Kerstin Trampenau. Auch Petra Brenning will weiter kämpfen: "Wenn ich die Gartenpforte öffne, betrete ich eine heile, entschleunigte Welt und lasse die Alltagssorgen draußen. Dieses lasse ich mir nicht nehmen."

Um seinen Kampf für den Erhalt der Kleingärten öffentlich zu machen, plant der Verein zwei Demonstrationen: Am Sonnabend, 8. Oktober, um 11 Uhr von der Kolonie zum Zuckerzentrum, und am Mittwoch, 19. Oktober, um 17.30 Uhr zur Ratssitzung im Kurt-Hirschfeld-Forum.

Von Oliver Kühn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.