Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
In Arpke fehlt plötzlich ein Apfelbaum

Arpke In Arpke fehlt plötzlich ein Apfelbaum

Für Arpkes Ortsbürgermeister Klaus Schulz ist die Sache ein völliges Rätsel: An der Apfelbaumchaussee südlich des Dorfes ist plötzlich ein Apfelbaum verschwunden - mitsamt der Wurzeln und ausgerechnet direkt vor der heutigen Apfelbaumauktion, bei der ab 18 Uhr die reifen Früchte der rund 30 Bäume versteigert werden.

Voriger Artikel
Fahrräder, Buggys, Dolmetscher
Nächster Artikel
Länger draußen schwimmen?

Am Nachbarbaum wurde an der Apfelbaumchaussee zudem die Rinde massiv beschädigt

Quelle: katja Eggers

Arpke. Die Auktion findet nun mit einem Baum weniger statt. Dort wo er stand, ist ein Loch im Boden. Lediglich ein dicker Ast und der Pfahl, an dem der Baum in jungen Jahren einst angebunden war, sind an der Stelle zurückgeblieben.

Schulz vermutet, dass ein Bauer den fast vier Meter hohen Baum möglicherweise aus Versehen mit seiner landwirtschaftlichen Maschine umgefahren hat. „Aber dann kann man das doch sagen und den Baum nicht einfach klammheimlich entsorgen“, sagt Schulz. Verärgert ist er auch, weil am Nachbarbaum die Rinde beschädigt ist. Schulz hat auch diesen Vorfall mittlerweile bei der Stadt gemeldet. Der Ortsrat will nun einen neuen Baum kaufen.

Von Katja Eggers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.