Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Landwirte protestieren gegen Billig-Lebensmittel

Lehrte Landwirte protestieren gegen Billig-Lebensmittel

„Wir verramschen Lebensmittel“ – unter diesem verballhornten Werbespruch einer Einzelhandelskette haben gestern im Einkaufszentrum Zuckerfabrik Landwirte gegen die nach ihrer Ansicht erheblich zu niedrigen Erzeugerpreise protestiert. Sie fürchten eine dramatische Zunahme des Höfesterbens.

Voriger Artikel
Sebastian Schulze ist Europameister der Köche
Nächster Artikel
Brandstifter zünden wieder Müllcontainer an

Sie fordern faire Erzeugerpreise: Till Lüddecke (von links), Jonas Buchholz, Holger Hennies, Philipp Hattendorf (hockend), Henning Peters, Laurens Hattendorf und Jürgen Buchholz.

Quelle: Thomas Böger

Lehrte. Das durchschnittliche Betriebseinkommen der noch knapp 1000 Haupterwerbslandwirte in der Region Hannover habe im vergangenen Jahr bei 35 000 bis 40 000 Euro gelegen – vor Steuern und Sozialabgaben, berichtet Holger Hennies, Vorsitzender des Landvolkkreisverbandes Hannover. „Damit lebt ein Betrieb von der Substanz“, sagt Hennies. Die Gewinnspannen der Einzelhändler stiegen hingegen.

Besonders betroffen vom Preisverfall seien Schweine- und Milchviehhalter. „Das ist ja auch verrückt: 2,98 Euro für ein Kilo Nackenkotelett“, bestätigt ein Passant, dass auch aus seiner Sicht Lebensmittel zu billig verkauft werden. Nach Auffassung der Landwirte sind die großen Einzelhandelsketten Schuld an der Misere. „Ihre Konzentration drückt auf unsere Einnahmen“, meint Hennies und kritisiert die Erlaubnis von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel für die Übernahme der Tengelmann-Läden durch Edeka.

Zu den gestrigen Protesten hatte der Bauernverband bundesweit aufgerufen. Auch Junglandwirt Philipp Hattendorf aus Immensen beteiligt sich daran und verteilt gemeinsam mit mehreren Kollegen aus dem Umland Flugblätter vor dem Eingang zum Lehrter Edeka-Center. „Wir haben eine gute Resonanz. Die Leute sind interessiert und viele finden es gut, dass wir etwas tun“, sagt er „Aber wir gucken ihnen natürlich nicht in den Einkaufsbeutel“, macht Hennies klar, dass bei manchem Konsumenten zwischen verbaler Zustimmung und tatsächlichem Kaufverhalten durchaus eine Lücke klaffen dürfte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.