Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Lebensmittel für die Sudanesen

Lehrte Lebensmittel für die Sudanesen

Der Verein Lehrter Tisch engagiert sich für die Flüchtlinge: Lebensmittel, die bei der Lebensmittelausgabe übrig bleiben, leiten die Mitarbeiter an die Unterkünfte an der Manskestraße weiter.

Voriger Artikel
Wem gehört der Siam-Kater?
Nächster Artikel
Betrügerin offeriert guten Preis

Sherin Habesch (links) und Kerstin Siepert sortieren Obst und Gemüse für die Lebensmittelausgabe.

Quelle: Sandra Köhler

Lehrte. „Die Flüchtlinge sind total begeistert von unserer Unterstützung“ sagt Vereinssprecherin Gisela Harder. Als sie gemeinsam mit Helga Kreichelt, der Frau des Vereinsvorsitzenden Lebensmittel zu den Sudanensen brachte, seien sie ausgesprochen freundlich empfangen worden: „Wir sollten gleich mitessen.“ Und Kreichelt ergänzt: „Als Frauen mussten wir keine der Kisten selbst tragen.“

Mit dem steten Zustrom von Flüchtlingen zur Lebensmittelausgabe sei die Problematik der Verständigung zuerst mächtig gewachsen, sagt Dieter Bochmann, der für die Registrierung von Neukunden zuständig ist: „Es fing schon dabei an, was denn Vor- und Zuname ist und wie viele Personen zu einer Familie gehören.“ Bei solchen Angelegenheiten oder etwa bei der Frage, ob beispielsweise Schweinefleisch zum Sortiment einer Familie gehört, leistet Sherin Habesch mit arabischen und kurdischen Sprachkenntnissen unschätzbare Hilfe. Seit Anfang Dezember unterstützt sie die 15 aktiven Ehrenamtlichen des 30 Mitglieder zählenden Vereins.

Auch in der für alle, nicht nur für Bedürftige geöffneten Kleiderkammer unter der Regie von Renate Schulz macht sich die gestiegene Nachfrage bemerkbar: „Wir benötigen besonders Herren -und Sportbekleidung, aber auch Schuhe“, erklärt Vereinssprecherin Harder. Gewaschene und gut erhaltene tragbare Kleidung kann donnerstags von 15 bis 17 Uhr, sowie freitags von 8 bis 12 Uhr an der Bahnhofstraße beim Verein abgegeben werden.

Das Klima im Umgang mit den Flüchtlingen sei übrigens ausgesprochen gut und freundlich, sagen Harder und Brockmann einhellig: „Wir haben hier bisher keine Probleme - weder gegenüber den Mitarbeiterinnen in der Ausgabe noch unter den Bedürftigen.“

Verein braucht einen Transporter

Seit der Gründung des Vereins Lehrter Tisch fahren die Ehrenamtlichen mit ihren Privatautos zum Teil sehr weite Strecken, um Lebensmittel wie Brot, Gemüse, Wurst und Milchprodukte von ihren Spendern abzuholen. Die Zahl der Hilfesuchenden nimmt zu. Damit auch der Aufwand und die Fahrten. Jetzt wird ein größeres Auto gesucht. „Es wäre toll, wenn wir einen gebrauchten Transporter – etwa einen VW-Bus oder ähnliches – gespendet bekommen könnten“, meint Vereinssprecherin Gisela Harder. Ziel ist es, dass die Mitglieder bei ihren Fahrten nur noch ein Auto nutzen. Interessenten können sich bei Gisela Harder unter Telefon (0175) 5396908 melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.