Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Im Neubau gibt es auch WGs

Lehrte Im Neubau gibt es auch WGs

Im Neubau an der Burgdorfer Straße 63 und 65 in Lehrte schreiten die Arbeiten voran: Auf dem Gelände des ehemaligen Möbelhauses Bührich entsteht seit Ende 2014 ein viergeschossiger sogenannter Wohnpark mit 22 barrierefreien Wohnungen. Zum 1. Januar 2016 sollen die Wohnungen bezugsfertig sein, auch als WGs.

Voriger Artikel
Nach dem Citylauf sind drei Fahnen weg
Nächster Artikel
Sorgen, Unmut, Wut beim Megahub

Baustelle im Zeitplan: In den Häusern Nummer 63 und 65 entsteht an der Burgdorfer Straße derzeit ein sogenannter Wohnpark mit 22 seniorengerechten Wohnungen.

Quelle: Katja Eggers

Lehrte. Der Innenausbau läuft derzeit auf Hochtouren. Die Sanitär- , Heizungs- und Elektroarbeiten sind bereits erledigt, die Fassade ist ab Anfang August an der Reihe. Zum 1. Januar 2016 sollen die Wohnungen bezugsfertig sein, auch ein begrünter Innenhof ist geplant.

Um vor allem älteren Menschen gerecht zu werden, kooperiert die Bührich KG als Bauherr mit der Lehrter Sozialstation, die im vergangenen Jahr in die Räume der ehemaligen Volksbank an der Burgdorfer Straße gezogen war. In dem nur wenige 100 Meter entfernten Neubau will die Sozialstation laut ihrem Chef Wilfried Plumhof nun „ein Rundum-sorglos-Paket für Senioren anbieten“.

Geplant sind 19 Wohnungen in einer Größe von 40 bis 60 Quadratmetern für Alleinlebende oder Paare. Entstehen sollen zudem drei Wohngemeinschaften für jeweils drei Senioren. In den WGs soll jeder Senior sein eigenes Einzelzimmer haben, die Wohnküche und das große Duschbad sollen sich die Bewohner teilen.

„Senioren-WGs liegen im Trend“, sagt Plumhof. Viele Menschen würden die Gemeinschaft im Alter dem Alleinsein vorziehen. Das Leben in einer WG sei zudem kostengünstiger als jenes in einem Altenheim.

Für die Geselligkeit richtet die Sozialstation im Erdgeschoss daher noch einen 100 Quadratmeter großen Gemeinschaftsraum ein, der allen Hausbewohnern zur Verfügung steht. „Dort können Mieter zum Beispiel Geburtstag feiern“, erklärt Plumhof. Die Sozialstation will zudem Ausflüge organisieren, etwa in die Herrenhäuser Gärten oder zum Spargelessen.

Darüber hinaus wird in dem neuen Wohnpark rund um die Uhr eine Hausdame präsent sein, die sich um die Belange der Bewohner kümmert und etwa beim Einkaufen oder beim Schriftverkehr mit Behörden hilft.

Ein Hausnotruf ist ebenfalls vorgesehen. Bei Bedarf kümmert sich die Sozialstation um medizinische Hilfeleistungen wie die Gabe von Medikamenten oder Spritzen und hilft bei der Pflege. „Die Bewohner können unseren Service nutzen, müssen es aber nicht“, betont Plumhof.

Bisher ist noch keine Wohnung vergeben. Weil das Konzept in dieser Form laut Plumhof in Lehrte bisher neu ist, rechnet er mit vielen Bewerbern. Interessierte können sich in der Sozialstation unter Telefon (05132) 2071 oder bei Karin Kurbjoweit, Geschäftsführerin der Bührich-KG, unter Telefon (05132) 55063 melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.