Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Lions verkaufen wieder Lose

Lehrte Lions verkaufen wieder Lose

Bei seiner Weihnachtstombola werden dem Lions Hilfswerk Lehrte die Gutscheine förmlich aus der Hand gerissen. 150 000 Euro hat das Hilfswerk in den vergangenen 30 Jahren für Projekte gesammelt und gespendet - am 5. Dezember ist es wieder so weit. Der Haupterlös ist für Flüchtlingsinitiativen bestimmt.

Voriger Artikel
Kinder erforschen Luft undexperimentieren mit Seife
Nächster Artikel
Bürgerbeteiligung ist kaum bekannt

Die Lions richten wieder ihre Weihnachtstombola aus. Kühn

Quelle: Kühn

Lehrte. Seine Einnahmen macht das Hilfswerk mit dem Verkauf von Glühwein und Kartoffelpuffern. Die Lions rechnen mit einem Erlös von rund 6000 Euro für regionale, aber auch nationale und weltweite Projekte. „Mindestens 4000 Euro davon sollen in diesem Jahr Flüchtlingsinitiativen in Lehrte und Sehnde zugutekommen“, sagt Lions-Präsident Michael Schlossarek. 5500 Lose werden dazu gedruckt. Unterstützung gibt es dabei auch vom Rotary Club Lehrte und der Stiftungshilfe, die vor allem Tafeln unterstützt. Sie wollen jeweils die gleiche Summe beisteuern. „Unser Ziel sind 12 000 Euro“, resümiert Schlossarek.

Die Integration beschäftige das Hilfswerk seit Längerem, sagt der sogenannte Activity-Beauftragte Horst Klein: „Die Grundschule An der Masch und die Albert-Schweitzer-Grundschule unterstützen wir seit vier Jahren bei der Sprachförderung.“ Die Lions haben rund 200 Geschäftsleute angeschrieben, um mehrere Hundert Gewinne anbieten zu können - vom hochwertigen Flachbildfernseher über Reisegutscheine und eine Digitalkamera bis zu mehreren Trostpreisen. „Die Gewinnchancen sind groß, deshalb sind die Lose immer sehr schnell weg“, sagt Schlossarek. Das wüssten die Lehrter, unter denen schon viele Stammkunden seien.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.