Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Apassionata spendet Futter für Arche

Lehrte Apassionata spendet Futter für Arche

Große Überraschung bei Apassionata: Marion Korroch, Betreiberin des chronisch unter Geldmangel leidenden Pferdegnadenhofs Arche bei Arpke, und ihre Helferinnen durften bei der Pferdeshow in der TUI-Arena am Sonntag nicht nur hinter die Kulissen schauen. Sie freuten sich auch noch über eine Fünf-Tonnen-Futterspende.

Voriger Artikel
Bahnverkehr: Der Rat drängt auf Lärmschutz
Nächster Artikel
Fahrradwerkstatt lädt zum Aktionstag ein

Große Überraschung für die Arche-Betreiberin: Marion Korroch (von links) bekommt von Jutta Schulz und Reiterin Kerstin Brein vom Apassionata-Team einen Gutschein über fünf Tonnen Pferdepellets überreicht.

Quelle: Kaja Eggers

Hannover/Arpke. Als Pressesprecherin Jutta Schulz der Betreiberin des Arpker Pferdegnadenhofs ein Osterkörbchen mit einem Gutschein über Pferdepellets im Wert von 3000 Euro überreichte, fiel ihr Marion Korroch spontan um den Hals. "Damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet, das muss ich erst mal sacken lassen", sagte sie sichtlich gerührt.

Die Futterspende war für Korroch und ihre sieben ehrenamtlichen Helferinnen eine echte Überraschung. Denn Apassionata hatte das Arche-Team unter dem Motto "Pferde helfen Pferden" zwar zur großen Unterhaltungsshow samt Führung durch die Stallungen eingeladen, die Spende aber mit keinem einzigen Wort erwähnt. "Wir sind durch die Berichte des Anzeigers auf die Arche und ihren Kampf ums Überleben aufmerksam geworden und wollten helfen", sagte Schulz.

Die Arche kann die Spende gut gebrauchen. Denn laufende Kosten wie Futter und Tierarztrechnungen für derzeit 38 kranke, alte und verwahrloste Pferde sind hoch und werden ausschließlich über eigene Mittel, Spenden und Patenschaften gestemmt.

Umso größer war die Freude über die fünf Tonnen Pellets. Viel Spaß hatte dem Arche-Team zuvor auch schon die Führung durch das 900 Quadratmeter große Stallzelt hinter der TUI-Arena bereitet. Schulz gewährte dabei Einblicke in die Boxen und informierte über die Schau: "Wir haben 50 Pferde, einen Esel, 90 Kostüme und benötigen allein für unser Equipment sechs Lastwagen."

Korroch und ihre Helferinnen waren ganz hingerissen, streichelten liebevoll die Tiere und fachsimpelten mit den Reitern. "Am meisten beeindruckt hat mich die Ruhe und Ausgeglichenheit der Tiere. Pferd und Reiter sind hier wirklich auf Augenhöhe", sagte Korroch. Helferin Gabriele Quelle hatte besonders Esel Anouky in ihr Herz geschlossen. "Den würde ich am liebsten mitnehmen", sagte sie und lachte.

Gelände gekauft, Arche gerettet!

Der Pferdegnadenhof Arche bei Arpke ist nun endgültig gerettet. Betreiberin Marion Korroch hat das Hofgelände vor kuerzer Zeit gekauft. "Das ist sogar schon im Grundbuch eingetragen", sagt sie stolz. Für den Kauf der 50.000 Euro teuren Fläche hatte die Arche-Chefin jüngst ein privates Darlehen in Höhe von 20.000 Euro aufgenommen. Rund 30.000 Euro waren zuvor vor allem über Spenden und Patenschaften zusammengekommen.

Der Pferdegnadenhof kann damit weiterbestehen. Die Einrichtung hatte vor ein paar Monaten noch vor dem Aus gestanden. Denn für den Kauf der bis dahin gepachteten Fläche fehlte nicht nur das Geld, auch einen Kredit zu bekommen, war nicht möglich gewesen. Die Besitzerin der Fläche hatte Korroch zwischenzeitlich zumindest eine Gnadenfrist eingeräumt und den Pachtvertrag um ein Jahr verlängert. Um das Überleben der ehrenamtlich betriebenen Arche zu sichern hatte Korroch immer wieder dramatische Hilfeaufrufe verfasst.

doc6oxoi9gq9bmue72c3q2

Fotostrecke Lehrte: Apassionata spendet Futter für Arche

Zur Bildergalerie

Von Katja Eggers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.