Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Maskierter Räuber überfällt Kiosk in Lehrte

Lehrte Maskierter Räuber überfällt Kiosk in Lehrte

Ein maskierter Räuber hat am Donnerstagnachmittag einen Kiosk an der Wilhelmstraße überfallen. Er erbeutete einen Teil der Tageskasse und flüchtete damit. Die 62-jährige Kioskbetreiberin erlitt einen Schock und musste kurzzeitig medizinisch behandelt werden.

Voriger Artikel
Initiative wehrt sich gegen mehr Bahnlärm
Nächster Artikel
In Ahlten sollen Seniorenwohnungen entstehen

Der Kiosk an der Lehrter Wilhelmstraße ist einen Tag nach dem Überfall schon wieder geöffnet.

Quelle: p. oswald-kipper

Lehrte. In einer kurzen Verkaufspause ging Kioskbetreiberin Sabine Brunngräber am Donnerstagnachmittag gegen 16.30 Uhr nach hinten in den Lagerraum, um sich an dem dort befindlichen Waschbecken die Zähne zu putzen. Als sie die Klingel der Kiosktür hört, ruft sie "Ich komme gleich". Kurz darauf steht plötzlich ein Mann hinter ihr und bedroht sie mit einer Pistole. "Damit hatte ich zu dieser Zeit wirklich nicht gerechnet. Kurz zuvor war ja noch so viel los gewesen", meint Brunngräber rückblickend.

Der Mann, mit Basecap und einem schwarzen Schal vermummt, gibt ihr unmissverständlich zu verstehen, dass er ihr Geld will. "Nur Scheine", erinnert sich die Lehrterin. Sie gibt ihm den Inhalt ihrer Kasse. "Zum Glück war nicht viel in drin, weil wir zwischendurch große Scheine immer raus nehmen und zur Bank bringen", sagt sie.

Während sich der Mann das Geld in die Hosentasche stopft, legt er seine Waffe auf dem Tresen ab. "Ich konnte mir die Pistole genau ansehen", sagt Brunngräber. Kurz darauf richtet er die Waffe jedoch auf sie. "Da dachte ich: ´Jetzt ist alles vorbei´", sagt die Lehrterin mit Tränen in den Augen. Doch da dreht sich der Räuber plötzlich um und ruft ihr beim Rausgehen zu, dass das eine Spielzeugpistole sei. Er flüchtet zu Fuß über die Köthenwaldstraße in Richtung Ahltener Straße.

Als die Polizei wenig später am Kiosk eintrifft, ist Sabine Brunngräber immer noch geschockt. Ein Rettungssanitäter behandelt die Kioskbetreiberin wegen ihres viel zu hohen Blutdrucks. Die Polizei befragt sie und weitere Zeugen und nimmt Spuren auf.

Am Freitag öffnet eine Mitarbeiterin den Laden, am späten Vormittag ist Brunngräber aber schon wieder im Einsatz. "Hinschmeißen kommt für mich nicht in Frage", sagt sie. Seit 31 Jahren führt Brunngräber den Kiosk an der Wilhelmstraße. "Wir sind hier alle wie eine Familie. Das alles würde mir sehr fehlen", sagt die Lehrterin.

Doch seit dem Überfall ist die 62-Jährige vorsichtig geworden. Die Eingangstür zu ihrem Laden öffnet sie jetzt nur noch bei Kunden, die sie kennt. Ansonsten läuft der Verkauf vom Fenster aus. Auch die meisten Anwohner wissen am Freitag Bescheid, viele bieten ihr Unterstützung an.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zu dem Überfall geben können. Der Räuber wird als 1,75 bis 1,80 Meter groß und schlank beschrieben. Er sprach laut Polizei deutsch mit osteuropäischem Akzent. Zur Tatzeit trug er eine weiße Kapuzenjacke mit einem Aufdruck, eine schwarze Hose und ein schwarzes Tuch oder einen Schal. Der Kriminaldauerdienst nimmt Informationen dazu unter der Telefonnummer (05 11) 1 09 55 55 entgegen.

doc6pelcm9r2yawz0ubkua

Kioskbetreiberin Sabine Brunngräber will weitermachen.

Quelle: p. oswald-kipper
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.