Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Fast alle sagen Ja zum Projekt Heimatstube

Lehrte Fast alle sagen Ja zum Projekt Heimatstube

Der Vorstand des Vereins Lebendiges Ahlten kann mit seinen Plänen für eine Heimatstube an der Wöhlerstraße nun in die Vollen gehen. Bei einer Mitgliederversammlung am Freitagabend haben nahezu alle Stimmberechtigten Ja zu dem Projekt gesagt. Damit Hand in Hand geht auch eine Beitragserhöhung.

Voriger Artikel
Dummer Aprilscherz führt zu Feuerwehreinsatz
Nächster Artikel
Ein lustvoller Abend ganz ohne Datenschutz

Ursula Prüße zeigt das Gebäude in der Wöhlerstraße 1, das der Verein Lebendiges Ahlten bald als Heimatstube nutzen wird.xd

Quelle: p. oswald-kipper

Ahlten. Ursula Prüße, Vorsitzende von Lebendiges Ahlten, schwebte nach dem deutlichen Votum in der Versammlung geradezu auf Wolke sieben. Sie sei "richtig fröhlich", sagte sie am Sonnabendvormittag. Nun sei sicher, dass das Projekt Heimtstube von breiten Schultern getragen werde, und nun könne der Vorstand sehr schnell den Mietvertrag für das mehr als 200 Jahre alte Fachwerkhaus an der Wöhlerstraße 1 abschließen. "Bis Ostern haben wir alles in trockenen Tüchern", versicherte Prüße.

Der Verein Lebendiges Ahlten will sich mit der Heimatstube ein Domizil für seine vielfältigen Aktivitäten schaffen, das aber gleichzeitig auch zu einem Treff für das gesamte Dorf mausern könnte. Dort sollen nicht nur die regelmäßigen Veranstaltungen wie "Erzähl doch mal" und "Platt snacken" stattfinden, sondern auch ein allgemein zugängliches Archiv für die Dorfgeschichte entstehen. Ebenso seien Seminare, Vorträge und Lesungen sowie Projekte mit Kindern möglich. "Es kommt nun alles zusammen im eigenen Haus", schwärmt Prüße.

Rund 100 Besucher waren zur Versammlung am Freitagabend erschienen. Viele von ihnen hätten Fragen zu dem Projekt gehabt, sagt die Vereinsvorsitzende. Rund 95 Prozent der Stimmberechtigten hätten schließlich Ja zur Heimatstube und der damit einhergehenden, zum 1. April gültigen Beitragserhöhung von 30 auf 40 Euro pro Jahr gesagt. Ohne diese Anhebung wäre die Einrichtung der Heimatstube an der Wöhlerstraße nicht möglich gewesen. Die Mietkosten , inklusve Reparaturen und Renovierungen, hatte der Vorstand zuvor auf 6340 Euro pro Jahr taxiert. Ohne eine Beitragserhöhung hätte den finanziellen Rahmen des rund 250 Mitglieder zählenden Vereins gesprengt.

Die Heimatstube an der Wöhlerstraße kann sich auf rund 120 Quadratmetern Fläche ausbreiten. Dazu kommt noch ein Garten von rund 600 Quadratmetern. Einen Termin für die Eröffnung der Ahltener Heimatstube hat Prüße auch schon parat - das Wochenende 19. und 20. August. Dann soll es dort bereits eine Ausstellung mit dem Titel "Ahlten im Wandel der Zeit" zu sehen geben. Dabei werden unter anderem landwirtschaftliche Geräte von einst sowie Handwerksvorführungen präsentiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x4i404dndugboizdlr
Alte Mühle wird zur Foto-Shooting-Location

Fotostrecke Lehrte: Alte Mühle wird zur Foto-Shooting-Location