Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Ärger über Unrat an der Europastraße

Lehrte Ärger über Unrat an der Europastraße

Die Stadtputzaktion "Lehrte putzt sich" ist gerade einmal zwei Wochen her: Dennoch ist der Grünstreifen an der Europastraße nahe des Autohofes wieder vermüllt. Dies ist kein neues Problem. Urheber sind vermutlich Lkw-Fahrer, die in der Nähe immer wieder wild parken.

Voriger Artikel
Immenser Jagdpächter hegen vorbildlich
Nächster Artikel
Braunschweiger Osterküken kommen aus Arpke

Bereits kurz nach dem Stadtputz sammelt sich der Unrat wieder an der Europastraße.

Quelle: Sandra Köhler

Lehrte. "Das ist seit Jahren eine schlimme Ecke", sagt Udo Gallowski vom Stadtmarketing Lehrte. Als Initiator der Stadtputzaktion habe er eben jene Straße immer wieder im Fokus.

Ekelhafte Zustände beschrieb jetzt eine Bürgerin, die dort mehrere Tage mit dem Füllen von Müllsäcken beschäftigt war. Und sie hatte keineswegs übertrieben. Nicht nur volle Tüten mit Resten von Reiseproviant und Verpackungen lagen da verstreut am Straßenrand und verbreiteten sich durch den Wind auch auf angrenzenden Grundstücken und Brachflächen. Selbst benutztes Toilettenpapier und sogar Exkremente kann man dort immer wieder finden. Eigentlich ein Unding - denn ganz in der Nähe befindet sich der Autohof Lehrter See mit Restaurant und Toiletten.

Auf eben jenen verweist auch Stadtsprecher Fabian Nolting: "Wir werden an der Europastraße keine Dixi-Toiletten oder ähnliches aufstellen, da der nahegelegene Autohof sowohl über Parkplätze als auch über sanitäre Anlagen verfügt, die die Lkw-Fahrer nutzen können."

Das Problem mit dem Unrat ist der Stadt längst bekannt: "Das Team des Bauhofes kontrolliert und reinigt regelmäßig einmal in der Woche und nach Bedarf die Fläche", sagt Nolting. Aktuell werde darüber diskutiert, dort Mülleimer auzustellen. Doch allein das Installieren eines der Behältnisse koste 500 Euro, die regelmäßige Leerung ziehe Folgekosten nach sich, erklärt Nolting. "Und es gibt auch noch andere Plätze in Lehrte, an denen Mülleimer fehlen."

Laut Nolting geht man bei der Stadt davon aus, dass die Fahrer der wild parkenden Lastwagen die Verursacher der Verschmutzungen an der doch recht abgelegenen Straße im Industriegebiet sind. "Die bekommen von den Firmen genaue Anweisungen, wann sie anliefern sollen." Es sei aber zu beobachten, dass die Fahrer diese häufig ignorierten und ihre Ziele bereits früher anführen. Um am nächsten Morgen gleich ausliefern zu können, übernachteten sie am Zielort. Um Parkflächen dort zu minimieren und damit das wilde Parken zu unterbinden, will die Stadt die bereits auf der Straße befindliche Barriere etwas nach vorne versetzen.

Außerdem sei geplant, über den städtischen Wirtschaftsförderer das Gespräch mit den dort ansässigen Firmen zu suchen. "Vielleicht haben die ja noch die eine oder andere Idee, wie die Situation verbessert werden kann. Oder sie sind bereit, auf ihrem Grundstück Mülleimer aufzustellen", hofft Nolting.

doc6udsfwzqslw8lddree1

Das ist ekelhaft: Auf der Grünfläche und angrenzenden Grundstücken liegt benutztes Toilettenpapier.

Quelle: Sandra Köhler

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6vhwzjx9486rzde4mpr
Gasstation: Steinwedeler wollen Druck machen

Fotostrecke Lehrte: Gasstation: Steinwedeler wollen Druck machen