Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Akustik-Pop mit viel Melancholie

Lehrte Akustik-Pop mit viel Melancholie

Vor vier Jahren hat er Blut geleckt. Beim Songwriter-Wettbewerb "Dein Song" im Kinderkanal von ARD und ZDF schaffte es der damals 15-jährige Dominik Münzer ins Finale. Jetzt ist er 19 und hat seine erste CD am Start. Am Freitagabend spielt er seine melancholischen Lieder mit akustischer Gitarre in der Musikkneipe Fossil erstmals vor Publikum.

Voriger Artikel
Christian Fechner ist neuer Ortsbrandmeister
Nächster Artikel
Rat beschließt Sanierung des Gosekamps

Der 19-jährige Singer/Songwriter Tobias Münzer aus Lehrte, vor vier Jahren im Finale der Kika-Show "Dein Song", hat seine erste CD herausgebracht.

Quelle: Oliver Kühn

Lehrte. Singer/Songwriter: So nennt sich die neue Generation von Liedermachern wie Philipp Dittberner, Tim Bendzko oder Philipp Poisel. Auch Dominik Münzer hat nur seine Akustikgitarre und seine Stimme, manchmal begleitet von Cajon (Kistentrommel) und Shaker (Rasseln). Dazu melancholische deutsche Texte über - natürlich - die Liebe, das Problem, Frauen anzusprechen, über Bierseligkeit am Lagerfeuer, Fernweh und brennende Asylbewerberheime. Die Seelenschau eines 19-Jährigen.

Vielleicht lag es am Herbst-Blues, als die Songs entstanden sind. Dabei hat er mit seiner Band Dysfunktion mit Punk und Metal angefangen. Rotzig bis ruhig - das muss aber kein Widerspruch sein. "Ich finde beide Stile gut, man muss sie aber trennen", sagt Münzer. Er habe sich das Gitarrespielen selbst beigebracht, obwohl er keine Noten lesen kann.

Die Bandbreite ist programmatisch für seine erste Solo-CD "Zwischen Sonne und Schatten", die er aus Erspartem finanziert hat. Aufgenommen hat er sie an zwei Wochenenden in einem Tonstudio in Bledeln. "Da steckt eine Menge Arbeit drin", sagt der 19-Jährige und seufzt. "Dafür habe ich mir so einige Nächte um die Ohren geschlagen."

Aber Berufsmusiker werden? "Den Lebensunterhalt mit Musik zu verdienen wäre cool", sagt Dominik. "Aber das wollen viele." Der Starfaktor zähle - und den schätzt er bei sich nicht als allzu hoch ein. "Ich bin kein Frauenheld", meint der 19-Jährige und lacht. Ein Problem sei auch, dass viele junge Leute nicht mehr in Konzerte lokaler Musiker gingen. Er sei sich aber nicht zu schade, durch Bars zu tingeln und auf Geburtstagen zu singen.

Deshalb setzt Dominik Münzer parallel auf einen ganz bürgerlichen Werdegang. Im August beginnt er seine Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten bei einer Krankenkasse in Burgdorf.

Das Konzert am Freitag, 18. März, im Fossil, Mittelstraße 18, beginnt um 20.30 Uhr. Einlass ist ab 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Von Oliver Kühn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.