Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Offene Bühne: Lieber Gitarren statt Knarren

Lehrte Offene Bühne: Lieber Gitarren statt Knarren

Das legendäre Ledersofa auf der Bühne im Anderen Kino bot diesmal Platz für vier Künstler, die sich bei der Offenen Bühne mutig dem Publikum stellten. Die Wortbeiträge waren gepfeffert mit politischen Seitenhieben, die musikalischen Ausflüge drifteten dage-gen in ruhige Gefilde.

Voriger Artikel
Feminismus-Ausstellung jenseits der Klischees
Nächster Artikel
Sportvereine: Wer investiert, wird belohnt

Poetry Slam mit einer gehörigen Portion Humor servierte Nick Duschek par excellence auf der Offenen Bühne im Anderen Kino.

Quelle: Susanne Hanke

Lehrte. Macht es euch gemütlich“, lud Moderator Tobias Kunze das Publikum ein. „Heute Abend hat jeder Künstler hier jede Menge Zeit.“ Die Zeit nutzte auch Kunze selbst und ließ sich bitterböse über das Thema „Überfremdung“ aus. Raste dabei jedoch mit affenartiger Geschwindigkeit durch alle Klischees und plädierte für ein kulturelles Miteinander.

Etwas ruhiger angehen ließ es Martin aus Mainz, der zurzeit beruflich in der Region unterwegs ist und die offenen Bühnen liebt. Mit seiner Gitarre und seiner entschleunigten Stimme wandelte er auf den Spuren von Bob Dylan mit seinem „American Folk“. Sein Motto lautete „Gitarren statt Knarren“, das vom Publikum applaudierend unterstützt wurde.

Der Knaller aber war Nick Duschek mit seinem Poetry-Slam-Angriff auf die Lachmuskeln – ganz gewaltfrei. Er war aber auch quasi noch warmgespielt: Der Lehrter ist erst am Freitagabend Vize-Champion beim Poetry-Slam-Wettbewerb „Ohrenblick mal! Hörregion trifft Mikrofon“ der Region Hannover geworden. Bei seinem Programm im Anderen Kino lugten die Zwischentöne mit bissiger Kritik an der Gesellschaft hervor: Gegen seinen niedrigen Blutdruck sei es hilfreich, wenn er auf die Internetseite der AfD gehe, gab Duschek zu Protokoll.

Ein nostalgischer Anklang an die Vergangenheit schwang in der Stimme von Liedermacher Detlef mit. Er höre sich an wie Ingo Insterburg, bestätigte Kunze. Zu dem Song von Detlef über die Leiden im Alter hagelte es jedoch Kritik aus dem Publikum. „Die armen jungen Leute, die hier sind, das wollen die doch gar nicht hören“, ließ sich die Stimme einer älteren Dame vernehmen.

Hören wollten „die jungen Leute“ auf jeden Fall die Freestyle-Version über Weihnachtsmärkte von Tobi und Rapper Joachim, die es als Zugabe und zum Einläuten der Vorweihnachtszeit gratis gab.

doc6sj7moru2dv2evsjj15

Aus Mainz auf die offene Bühne in Lehrte - Martin zeigte den Lehrtern, wie "American Folk" klingen kann.

Quelle: Susanne Hanke

Von susanne Hanke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.