Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Ortsrat will Wiese zu Baugrundstück machen

Lehrte Ortsrat will Wiese zu Baugrundstück machen

Mit einem einstimmigen Votum hat der Ortsrat Aligse befürwortet, aus einer Wiese an der Peiner Heerstraße eine Baufläche zu machen. Das 4000 Quadratmeter große Grundstück soll als sogenannte innerstädtische Bebauung mit bis zu sechs Grundstücken entwickelt werden.

Voriger Artikel
Einbrecher stehlen Geld und Alkohol
Nächster Artikel
Lieber gutes Radwegenetz als Schnellweg

Fünf bis sechs Wohneinheiten könnten auf dieser Wiese an der Peiner Heerstraße entstehen.

Quelle: Michael Schütz

Aligse. Im vor knapp einem jahr verabschiedeten Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK) für die Stadt Lehrte ist für Aligse eine neue Wohnbebauung für insgesamt 22 Wohneinheiten vorgesehen. Diese sollen vor allem in Baulücken und in sogenannter Hinterbebauung auf vorhandenen Grundstücken entstehen. Die Wiese an der Peiner Heerstraße ist dabei nach Meinung des Ortsrats ideal geeignet.

Für das Areal müsste auch nicht eigens ein Bebauungsplan aufgestellt werden. "Die dichte Bebauung rundherum macht eine Ausnahmeregelung möglich", erklärt Ortsbürgermeister Frank Seger (SPD). Damit sei für das Grundstück planerische Sicherheit vorhanden. Die Größe der Wiese reiche für fünf bis sechs Ein- oder Zweifamilienhäuser aus, je nach Parzellierung.

Damit sei aber das Aligser Kontingent von 22 Wohneinheiten noch nicht ausgeschöpft, meint Seger. Wo die anderen Häuser stehen können, sei noch nicht klar. "Es gibt Möglichkeiten, aber die sind noch nicht spruchreif", sagt Seger. Klar sei aber, dass eine Entwicklung neuer Bauflächen am Ortsrand nicht im Sinne des Ortsrats ist.

Von Michael Schütz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.