Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Rat beschließt Sanierung des Gosekamps

Lehrte Rat beschließt Sanierung des Gosekamps

Der Rat der Stadt Lehrte hat einmütig die mit 600.000 Euro veranschlagte Sanierung der Straße Am Gosekamp in Immensen beschlossen. Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr über die Bühne gehen - obwohl Anwohner Widerstand angemeldet haben.

Voriger Artikel
Akustik-Pop mit viel Melancholie
Nächster Artikel
Unterkünfte: Der Bürgermeister darf verhandeln

Eine ziemlich ramponierte Straße: Der Gosekamp in Immensen soll noch dieses Jahr saniert werden.

Quelle: Achim Gückel

Immensen. Viele Anwohner, die den Ausbau mit ihren Anliegerbeiträgen zu einem großen Teil mitfinanziern müssen, sehen das Projekt jedoch kritisch. Sie meinen, der Gosekamp sei keine Anwohner-, sondern eine Durchgangsstraße, welche auch von vielen Ortsfremden gern als Abkürzung genutzt werde. Die Bürger hatten daraufhin Verkehrszählungen gemacht, um ihre Meinung zu untermauern und mit Klagen gedroht.

Die Stadtverwaltung folgte den Argumenten der Anwohner nicht. Bürgermeister Klaus Sidortschuk betonte schon vor längerer Zeit, der Gosekamp sei eindeutig eine Anliegerstraße. So sieht das auch der Rat der Stadt.

Der Immenser Ratsherr Sören Giere (CDU) betonte in der Ratssitzung, dass der Ortsrat in Immensen die Ängste der Anwohner zwar sehr wohl wahrgenommen, dem Ausbau der Straße aber trotzdem einmütig zugestimmt habe. Die Straße müsse saniert werden. Das Sanierungskonzept sei gut und kostengünstig. Der Gosekamp sei auch ganz eindeutig eine innerörtliche Straße.

Von Achim Gückel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.