Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Eichenkranz ziert Eisenzeithaus

Lehrte Eichenkranz ziert Eisenzeithaus

Großer Bahnhof am Grafhorn: Gäste aus Politik, Umwelt und Kultur haben gestern Richtfest am Eisenzeithaus gefeiert. Die Zimmerarbeiten sind abgeschlossen, die Holzkonstruktion steht und das Dachgebälk ist auch schon fertig: Das Eisenzeithaus am Naturfreundehaus Grafhorn nördlich von Immensen nimmt immer mehr Form an.

Voriger Artikel
Wer kümmert sich um die Lok?
Nächster Artikel
Stadt saniert ab MontagAufzug im Bahnhofstunnel

Beim Richtfest verfolgen viele Gäste, wie Zimmermann Bernd Finkhausen den Richtspruch aufsagt.

Quelle: Katja Eggers

Grafhorn. Wie das fertige Gebäude später einmal aussehen soll, konnten die Gäste gestern beim Richtfest mit Baustellenbegehung bereits erahnen: Auf der Wiese entsteht ein 18 mal 7,5 Meter großes Haus, das wie einst bei unseren Ahnen im Jahr 800 vor Christus Wohnung, Stall und Erntelager unter einem tief gezogenem Reetdach vereint. Zimmermann Bernd Finkhausen sagte auf einer Leiter stehend einen Richtspruch auf und stieß mit Schnaps unter Beifall der Anwesenden auf den Neubau an.

Viel Andrang beim Richtfest des Eisenzeithauses

Zur Bildergalerie

Für die nun entstehende historisch-ökologische Bildungsstätte hatte es zuvor jede Menge Lob gegeben. Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, nannte das Eisenzeithaus „ein in der Region bisher einzigartiges Projekt“. Der Lehrter CDU-Landtagsabgeordnete Hans-Joachim Denecke-Jöhrens betonte, dass das Naturfreundehaus mit dem 300 000-Euro-Projekt, dessen Kosten sich Region und Bundesumweltstiftung teilen, „eine wichtige Aufwertung“ erfahre. „Hier treffen sich Kultur und Archäologie“, meinte Henning Haßmann vom Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege.

Laut Christian Helmreich, dem Betreiber des Naturfreundehauses, soll das Eisenzeithaus noch vor Weihnachten ein Reetdach bekommen und Ende 2016 bezugsfertig sein. Im Inneren wird später eine Ausstellung zur Eisenzeit in Niedersachsen gezeigt. Repliken wie Schmuck und Werkzeuge sowie eine Nachbildung der Moorleiche Moora waren bereits beim Richtfest zu sehen.

Von Katja Eggers

Flohmarkt und Besichtigungen

Wer sich das Projekt Eisenzeithaus etwas genauer anschauen möchte, hat am morgigen Sonntag die beste Gelegenheit dazu. Von 11 bis 16 Uhr steigt auf dem Gelände des Naturfreundehauses Grafhorn ein Flohmarkt. Nebenbei sind Besichtigungen der Baustellen, allerhand Aktionen für Kinder und viele Informationsangebote vorgesehen. Das Team des Naturfreundehauses bietet Stockbrotbacken für die Kinder, aber auch Grünkohl, frisch geräucherte Forellen und Gegrilltes sowie Kaffee und Kuchen an. Die Naturfreunde erläutern außerdem ihre Planungen, eine Kindergruppe zu gründen.

Von Achim Gückel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.