Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Schüler-Boom am Gymnasium

Lehrte Schüler-Boom am Gymnasium

Entgegen aller Erwartungen steigt am Lehrter Gymnasium die Zahl der Schüler. Der fünfte Jahrgang, der im September dort an den Start geht, wird sogar siebenzügig. Das hat es an der Schule schon seit Jahren nicht mehr gegeben und bringt Raumprobleme mit sich.

Voriger Artikel
Viel Lob für gute Abschlüsse
Nächster Artikel
Männer lernen das Bierbrauen

Zum ersten Mal seit vielen Jahren wird es am Gymnasium in Lehrte wieder sieben fünfte Klassen geben.

Quelle: Symbolbild

Lehrte. Laut dem Lehrter Schulamt sind bisher 187 Schüler für den kommenden fünften Jahrgang des Gymnasiums angemeldet - 30 mehr als im vergangenen Jahr. Die Teilungsgrenze für die Klassen liegt bei 30 Schülern. Demnach müssen mit dem neuen Schuljahr sieben fünfte Klassen gebildet werden.

Schulleiterin Silke Brandes freut sich über so viel Zuspruch für das Lehrter Gymnasium. „Es ist schön, dass so viele bei uns ihre Kinder gut aufgehoben wissen“, sagt sie. Die Informationsveranstaltungen der Schule seien bei den Eltern gut angekommen. „Und ein Stück weit ist das auch eine Wertschätzung unserer guten Arbeit“, meint Brandes.

Dabei hatte die Schulleiterin im Hinblick auf viele Umstrukturierungen in der Lehrter Schullandschaft in den vergangenen Jahren, unter anderem mit einer aufstrebenden Integrierten Gesamtschule, gar nicht mit so viel Andrang in ihrer Schule gerechnet. „Unser Ziel war es immer, zumindest fünfzügig zu bleiben“, sagt sie.

Auch im Lehrter Rathaus freut man sich über den Schüler-Boom am Gymnasium: „Die Schule hat einen guten Ruf. Die neuen Schülerzahlen belegen das“, sagt Stadtsprecher Fabian Nolting.

Die zusätzliche fünfte Klasse stellt das Gymnasium nun hinsichtlich der Verteilung der Räume allerdings vor einige Probleme. Die Stadt ist hingegen optimistisch. Laut Nolting gibt es in den drei Standorten an der Burgdorfer Straße, im Altgebäude an der Friedrichstraße sowie in der Albert-Schweitzer-Schule genug Raumpotenzial für alle Schüler. „Zudem sind ja durch das Abitur nach Klasse zwölf vor ein paar Jahren einige Räume frei geworden“, sagt Nolting.

IGS: Weniger Anmeldungen

Während das Gymnasium einen Boom erlebt, gehen die Anmeldezahlen an der Integrierten Gesamtschule (IGS) am Standort Hämelerwald zurück. Letztere startet im nächsten Schuljahr mit drei Klassen. 75 Schüler sind dafür bisher angemeldet – 33 weniger als 2014. Laut Stadtsprecher Fabian Nolting hängt dieser Rückgang mit der Gründung der IGS Uetze zusammen.

Die IGS Hämelerwald habe bisher stets Schüler aus Burgdorf und Uetze aufgenommen. Diese gebe es nun nicht mehr. An der Realschule Lehrte-Süd haben sich für das nächste Schuljahr 100 Schüler angemeldet – etwa so viele wie in den Jahren zuvor. Die Hauptschule (HS) ist hingegen im Aufwärtstrend: Während es vor zwei Jahren nur elf Schüler in der fünften Klasse gab, sind es in diesem Jahr 30.

Von Patricia Oswald-Kipper

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.