Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Sebastian Schulze ist Europameister der Köche

Lehrte Sebastian Schulze ist Europameister der Köche

Der Europameister der Köche kommt aus Lehrte: Sebastian Schulze vom Restaurant Visier hat den Titel mit der Regionalmannschaft der Köche Niedersachsens geholt. In seinem Gourmetstübchen am Hohnhorstweg trainiert der 32-Jährige jetzt für die Olympiade im Oktober - indem er seine Gäste bekocht.

Voriger Artikel
Aldi baut riesiges Verteilzentrum bei Aligse
Nächster Artikel
Landwirte protestieren gegen Billig-Lebensmittel

Sebastian Schulze bekocht seine Gäste im Gourmetstübchen seines Restaurants Visier und trainiert damit bereits für die Olympiade im Oktober.

Quelle: Katja Eggers

Lehrte. Schulze ist seit einem Jahr Trainer der Regionalmannschaft der niedersächsischen Köche. Vor kurzer Zeit setzte sich der Visier-Chef bei der Europameisterschaft in Stuttgart mit seinem zehnköpfigen Team gegen zwölf Nationen durch. Die Mannschaft, zu der auch Schulzes Küchenchef Dennis Peavot gehört, holte sechsmal Gold für Deutschland.

Der Europameister überzeugte mit einem Fünf-Gänge-Gala-Menü. Unter den strengen Blicken der Jury bereitete das Team Jakobsmuscheln im Knuspermantel, Nordseesteinbutt und eine Kraftbrühe vom Salzwiesenlamm zu. Als Hauptgericht tischte die Mannschaft gewickeltes Rinderfilet mit Perigord-Trüffeln, Gemüse, Kartoffelwürfeln und kandiertem Meerrettich auf.

Die Jury vergab Punkte für Geschmack, Innovation und Optik. Die Preisrichter achteten zudem darauf, dass die Teams mit regionalen Produkten kochen. Schulze setzte zum Beispiel auf Heidekartoffeln. Bei der Olympiade soll es Heidschnucken-Filet geben.

Schulze selbst kochte bei der EM nicht mit. "Ich habe alles überwacht und geguckt, dass die Gerichte optimal auf den Teller kommen", sagt er. Als Coach hat Schulze sein Team jedoch ein Jahr lang intensiv auf die Meisterschaft vorbereitet und mit ihm das Menü immer und immer wieder gekocht, solange bis die Abläufe perfekt saßen.

Als Trainer bringt Schulze jede Menge Erfahrung mit. Der gebürtige Burger hat seine Ausbildung im Mercure Hotel Atrium in Hannover absolviert und lange als Küchenchef im Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen gearbeitet. Seine ersten Kochwettkämpfe bestritt er schon im zweiten Lehrjahr. Mittlerweile hat Schulze an etlichen internationalen Wettkämpfen teilgenommen und viele Medaillen gewonnen, auch als Mitglied der Köche-Nationalmannschaft. Sein größter Erfolg: Olympisches Gold im Jahr 2008.

Im Jahr 2014 hat sich Schulze mit dem Restaurant Visier im Bürgerschützenheim am Hohnhorstweg selbstständig gemacht. Dort bewirtet er das Klubheim, bietet dort ganz gängige Gerichte an, richtet Feiern aus und kocht im Alfred Mäves-Gourmetstübchen für eine keine Gästeschar freitags ein erlesenes Vier-Gänge-Menü. Ob er als Meisterkoch nicht eher in ein nobles Vier-Sterne-Restaurant gehört anstatt ins Lehrter Bürgerschützenheim? "Nein, ich fühle mich hier wohl, und im Gourmetstübchen kann ich meine Kochkunst so richtig ausleben", sagt Schulze entschieden.

Als nächstes will er mit seinem Team bei der Olympiade in Erfurt antreten. Im Visier trainiert Schulze dafür bereits mit seinem Küchenchef - im Stübchen kocht das Duo seinen Gästen dann das WM-Menü.

Von Katja Eggers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.