Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Zwei neue Hortgruppen sollen Not lindern

Lehrte Zwei neue Hortgruppen sollen Not lindern

Die Hortversorgung in Lehrte stößt seit Längerem bei vielen Eltern auf Kritik. Die Stadt versucht nun nachzusteuern: In Lehrte Süd und Hämelerwald wird zum 1. August je eine weitere Hortgruppe eingerichtet.

Voriger Artikel
PCB steckt in Wänden und Dichtungen
Nächster Artikel
Realschule Lehrte entlässt 89 Absolventen

Der Jugendhilfeausschuss hat während seiner Sitzung auch die Kitas Immensen-Arpke I und II besichtigt und sich über Probleme informiert.

Quelle: Oliver Kühn

Lehrte. Die beiden neuen Gruppen seien aber erst einmal auf ein Jahr befristet, erläuterte Markus Lechelt vom Fachdienst Jugend und Soziales im Jugendhilfeausschuss. Denn schon jetzt ist klar, dass an beiden Standorten ein neuer Kindergarten gebaut werden muss.

Wie weit die Not geht, zeigt das Angebot der Auefüchse in Aligse, das die Stadt vermittelt hat: Die Einrichtung würde auch Kinder aus anderen Grundschulen aufnehmen – etwa aus Arpke. Dort herrscht ein Engpass bei der nachschulischen Betreuung, weshalb der Ortsrat einen Hort zum Schuljahrbeginn 2017/2018 gefordert hat. Dafür sei bislang aber noch kein Träger gefunden worden, sagte Lechelt. Solange werde die Großtagespflege weitergeführt. Die Kitabedarfsplanung sei im Fluss und über kurz oder lang wohl eine neue Abfrage nötig. Denn aufgrund der Elternnachfrage gebe es schon jetzt kurzfristige Änderungen: Die Kita Ahlten etwa habe ihre Vormittagsgruppe von 12 auf 14 Uhr ausgeweitet.

Deutliche Kritik kam von Eltern. „Ich habe mich vor zwei Jahren um eine nachschulische Betreuung für mein Kind beworben, aber keinen Platz bekommen“, sagt Mandy Poesalla. „Da war doch lange genug Zeit.“ Das sieht Michael Hommel genauso. „In Lehrte läuft der Ausbau mit Hortplätzen sehr schleppend.“ Eltern müssten ihre Arbeit deshalb teilweise zeitlich einschränken. Selbst die Ahltener Hortleiterin Martina Besener weiß nicht, wie es weitergehen soll: „Wir haben schon zehn Kinder auf der Warteliste, aber keine Räume.“

Der Erste Stadtrat Uwe Bee räumte ein, dass die Stadt trotz des erheblichen Ausbau um die „Defizite in der Hortversorgung“ wisse: „Aber wir haben bisher noch immer individuelle Lösungen gefunden.“

Von Oliver Kühn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.