Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Stadt will Bolzplatz an Feuerwehr schließen

Lehrte Stadt will Bolzplatz an Feuerwehr schließen

Ärger um einen beliebten Bolzplatz in Ahlten: Die Stadt Lehrte will den Platz an der Feuerwehr stilllegen und die zwei dortigen Fußballtore abbauen. Dagegen wehrt sich nun die Ahltener CDU.

Voriger Artikel
Penisattrappe: Mann schummelt bei Urinprobe
Nächster Artikel
Missbrauch: Angeklagter lässt Prozess platzen

Der provisorische Bolzplatz an der Straße "An der Feuerwehr" wird stillgelegt, die Fußballtore werden entfernt.

Quelle: Katja Eggers

Ahlten. „Auch wenn der bisherige Platz provisorisch gedacht war, so hat er sich in den letzten Jahren bewährt und ist zu einem wichtigen Freizeitangebot in Ahlten geworden“, sagt der stellvertretende CDU-Ortsverbandsvorsitzende Jens Jeitner. Nach dem Jugendtreff, der nur noch sporadisch geöffnet sei, falle nun abermals ein Jugendangebot weg, beschwert sich Jeitner. Alternative Angebote fehlten. Und auf den vorhandenen Spielplätzen sei das Kicken nicht erlaubt.

Bei der Stadt sieht man das anders. Der Platz sei vor fünf Jahren provisorisch angelegt worden, sagt Stadtsprecher Fabian Nolting. Auf dem gültigen Bebauungsplan sei eine solche Fläche nicht vorgesehen gewesen, sondern der Bau der Straße An der Feuerwehr. Da der Bolzplatz direkt an dieser liegt und nicht eingezäunt sei, habe man sich aus Gründen der Verkehrssicherheit entschlossen, ihn zu schließen, erklärt Nolting.

Die neue Straße An der Feuerwehr soll morgen offiziell für den allgemeinen Verkehr freigegeben werden.
Laut Jeitner könnte „ein entsprechender Zaun zur Parkplatzseite hin das Problem lösen“. Die CDU Ahlten fordert die Stadtverwaltung nun auf, den Bolzplatz zu erhalten „oder eine geeignete Ersatzfläche herzurichten.“

Von Patricia OSwald-Kipper und Oliver Kühn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.