Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Stadtvillen mit Mietwohnungen geplant

Lehrte Stadtvillen mit Mietwohnungen geplant

Noch ist der erste Spatenstich für das Quartier 16 an der Schlesischen Straße nicht gesetzt, da bekommt schon das nächste Großprojekt der Lehrter Wohnungsbau GmbH Konturen. Ab 2017 sollen am Knappenweg nacheinander zwei Mehrfamilienhäuser und vier Reihenhäuser entstehen.

Voriger Artikel
Das Fuchsbau-Festival steht Lehrte gut
Nächster Artikel
Manskestraße: An der Eiche ist es für Autos eng

Hier ist noch Platz für Neubauten: Auf den Freiflächen zwischen den Mehrfamilienhäusern am Knappenweg sollen zwei Stadtvillen gebaut werden.

Quelle: Gückel

Lehrte. Es ist ein ziemlich ehrgeiziger Plan, den die 85-prozentige Tochtergesellschaft der Stadt da hat. Bis 2020 will sie an drei Stellen in der Stadt Mietwohnungen en gros errichten - angefangen beim Quartier 16 auf der Fläche des ehemaligen Fachgymnasiums bis hin zur Bebauung des alten Stadtwerkegeländes an der Manskestraße ab 2019. Zwischen diesen zwei Projekten soll es eine sogenannte Verdichtung der Wohnbebauung im Bereich Knappenweg/Markscheiderweg geben, verdeutlicht Wohnungsbau-Geschäftsführer Frank Wersebe.

Konkret heißt das, dass zwischen zwei älteren Wohnblocks der Gesellschaft zwei Mehrfamilienhäuser mit jeweils 14 Wohnungen entstehen sollen. „Stadtvillen“ nennt Wersebe die Gebäude und spricht von geplanten Investitionen von 5 Millionen Euro. Die Wohnungen in den Neubauten sollen zumeist 48 bis 60 Quadratmeter groß werden, denn gerade für solche kleinen Wohneinheiten sei der Markt sehr eng. Im obersten Stock der zwei Neubauten sollen aber auch Penthousewohnungen entstehen. Wersebe spricht davon, dass die Mietpreise pro Quadratmeter bei maximal sieben Euro liegen sollen. 2018 sollen die Mehrfamilienhäuser fertig sein.

Die dreigeschossigen (plus Penthouse) Stadtvillen sollen mit Aufzügen, aber nicht mit Tiefgaragen versehen werden. Aus diesem Grund befürchten Anwohner nun, dass die Neubauten die Parkplatznot in der Gegend noch verschärfen könnten. Daher habe man bereits die Planungen für die zusätzlich entstehenden Reihenhäuser etwas abgespeckt, sagt Wersebe. Es sollen nur noch vier statt acht errichtet werden.

von Achim Gückel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.