Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Gymnasiasten spielen Theater in Ketten

Lehrte Gymnasiasten spielen Theater in Ketten

Action und Absurditäten: Akteure aus dem 11. Jahrgang des Gymnasiums Lehrte haben einen bemerkenswerten Theaterabend geboten. Sie spielten in Ketten, mit übergroßem Sombrero und mit Joghourt auf der Bühne.

Voriger Artikel
Einbrecher scheitert an Kellertür
Nächster Artikel
Ahlten: CDU will Konzept für die Grundschule

In Ketten: Die Theaterarbeit des 11. Jahrganges.

Quelle: susanne Hanke

Lehrte.  „Schnauze!“ So brüllt Sascha Klein das Publikum gleich zu Beginn des Theaterabends im Forum an. „Sie müssen sich jetzt diesen Firlefanz ansehen, ob sie wollen oder nicht“, droht er den Gästen. Dieser hammerharten Einführung folgt dann aber eine eindrucksvolle und durchaus sehenswerte Darbietung mit zwei sehr unterschiedlichen Theaterarbeiten. Während sich der Kurs von Ulla Lorenz kritisch mit Grenzfällen des Lebens in einer Theatercollage auseinandersetzt, beleuchtet der Kurs von Gabriele Schrumpf mit Ironie den gnadenlosen Funktionalismus unserer Gesellschaft.

Präzise herausgearbeitete Monologe wie der von Hannah Hoins, die ihrer Figur des Vergewaltigungsopfers Emma, eine emotionale Stimme gibt, sowie der minimalistische Bühnenaufbau bilden klare Statements der Collage. Die Schüler greifen Themen, wie Mobbing, Drogen, Schizophrenie und Alzheimer auf und setzten diese schauspielerich und kreativ um.

Dass sich dabei introvertierte und extrovertierte Darstellungen der Akteure die Waage halten, sei nicht immer leicht gewesen, verrät Lorenz. Knapp an der Grenze verhält sich dabei Patrick Krupa in der Rolle des kleinen Bruders in einer ausufernden Partyszene. Sein temperamentvoller Auftritt sorgt für Furore, er schafft es aber auch in die ernüchternde Stille am Morgen danach zurück zu finden.

In der zweiten Inszenierung, dem Stück Neverland, steht Leon Paul Keanu Gerlitz als tumber Patient Peter Peterson ganz klar als Publikumsliebling vorn. Sein Genuschel und seine extremen Kopfbedeckungen, etwa der Sombrero in Übergröße, geben ihm ein hauch von absurdem Wahnwitz. Die Performance hat aber auch jede Menge Action zu bieten. So fliegen Joghurtbecher samt Inhalt über die Bühne. Die „Patienten“, angeführt von der lebenslustigen Tinkerbell, wetteifern in einer Trockenerbsenschlacht miteinander.

doc6u2m7hhgh3c1644a734e

Fotostrecke Lehrte: Gymnasiasten spielen Theater in Ketten

Zur Bildergalerie

Von susanne Hanke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xxbi16srmt1g9m087ds
Nach dem Kasper kommt der Weihnachtsmann

Fotostrecke Lehrte: Nach dem Kasper kommt der Weihnachtsmann