Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Der Erste Stadtrat liest den Lehrtern vor

Lehrte Der Erste Stadtrat liest den Lehrtern vor

Uwe Bee ist als Erster Stadtrat der Stadt Lehrte unter anderem auch für Kultur zuständig. Dass er sich damit gut auskennt, hat er in der Vergangenheit schon häufig bei Lesungen gezeigt. Jetzt ist er wieder bei der Bibliotheksgesellschaft zu Gast und liest aus einem Roman von Jospeh Lloyd Carr.

Voriger Artikel
Zwei Teile des Parks wachsen zusammen
Nächster Artikel
Kinderfeuerwehr hängt Nistkästen auf

Uwe Bee bei einer früheren Lesung der Reihe "Lehrter lesen für Lehrter".

Quelle: Katja Eggers

Lehrte. Die Lesereihe "Lehrter lesen für Lehrter" ist für Bee keine unbekannte Bühne. Bereits 2010 hat er erstmals ein Buch in der Stadtbibliothek vorgestellt. Und Teilnehmer an der sommerlichen Lesereise der Bibliotheksgesellschaft können davon erzählen, wie unterhaltsam der stellvertretende Lehrter Verwaltungschef aus einem Roman vorzulesen vermag.

Am Dienstag, 21. März, hat sich Bee den Engländer Joseph Lloyd Carr vorgenommen. Der in Großbritannien bekannteste Roman des langjährigen Lehrers und Exzentrikers heißt "Ein Monat auf dem Lande" und stammt aus dem Jahr 1980. Sieben Jahre später ist das Buch mit Colin Firth und Kenneth Branagh verfilmt worden. Trotzdem ist es erst im vergangenen Jahr auf Deutsch erschienen.

In dem Roman beschreibt Carr, der sich wegen der Namensgleichheit mit seinem Vater zeitlebens Jim oder James genannt hat, die Vorgänge in einer kleinen Kirche im ländlichen Nord-Yorkshire. Das Gotteshaus steht in einem fiktiven Ort mit dem typisch nordenglischen Namen Oxgodby und beherbergt ein Wandgemälde, das unter einer dicken weißen Deckschicht verborgen ist. Die Hauptperson des Romans, Tom Birkin, soll das Gemälde freilegen. Dabei werden nicht nur Farbschichten entblättert, sondern auch, Schicht für Schicht, die Erlebnisse seines Lebens. Er sinniert über seinen Einsatz als Soldat im Ersten Weltkrieg, der gerade erst vorüber ist, und über die gescheiterte private Beziehung.

Carr, der selbst aus Nord-Yorkshire stammte, verarbeitete in seinen Texten nicht selten eigene Erlebnisse, in diesem Fall etwa seinen Einsatz im Zweiten Weltkrieg. Dabei überhöhte er die Begebenheiten allerdings oft ins Absurde oder ins Tragische.

Die Lesung mit Uwe Bee am Dienstag, 21. März, in der Stadtbibliothek Lehrte, Burgdorfer Straße 16, beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Von Michael Schütz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wap6qv4y3leag8z66k
Ein vehementes Nein zum Aldi-Logistikzentrum

Fotostrecke Lehrte: Ein vehementes Nein zum Aldi-Logistikzentrum