Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Verein und Baumpaten legen Streuobstwiese an

Lehrte Verein und Baumpaten legen Streuobstwiese an

Start eines lang geplanten Umweltprojekts: Der Verein Lebendiges Ahlten hat am Sonnabend damit begonnen, am Rand der Ortschaft eine Streuobstwiese anzulegen. Auf einem von der Stadt gepachteten ein Hektar großen Grundstück an der Planetenstraße pflanzten Baumpaten 55- Obst- und Nussbäume.

Voriger Artikel
Klaus Schulz bleibt Ortsbürgermeister
Nächster Artikel
Köhlerheide: Auto fährt Radler an

Pflanzaktion mit drei Generationen: Maria Münch (von links), Pia (3), Kurt und Daniel Münch, Paul (5) sowie Doreen Stadtländer setzen einen Zwetschgenbaum.

Quelle: Michael Schütz

Ahlten. Bereits vor drei Jahren haben die ersten Planungen für eine Streuobstwiese in Ahlten begonnen, erläutert die Vereinsvorsitzende Ursula Prüße. Damals habe man noch eine Parzelle am neuen Kindergarten im Wiesengrund ins Auge gefasst. Die nebenan geplante Übungsfläche der Feuerwehr habe sich dann aber als sehr groß herausgestellt. "Auf der verbleibenden Fläche hätte eine Streuobstwiese keinen Sinn gehabt", sagt Prüße.

Erst in diesem August habe Bürgermeister Klaus Sidortschuk zugesagt, dass der Verein das Gelände am Neubaugebiet Breite Riede-Ost kostenlos in Pacht bekommen könne. "Das war zeitlich schon sehr knapp", sagt Prüße. Denn erst daraufhin habe man Fördermittel der Bingo-Umweltlotterie beantragen und danach die Bäume bestellen können.

Ursprünglich wollte der Verein lebendiges Ahlten mit 30 Bäumen starten. "Aber es haben sich so viele Baumpaten gemeldet, dass wir 55 bestellt haben", sagt Prüße. Einer der Bäume sei sogar mit Flüchtlingen, die in Ahlten leben, gepflanzt worden.

Insgesamt sollen 83 Bäume auf der Fläche ihren Standort finden. Für den kommenden Herbst ist dafür eine zweite Pflanzaktion geplant. Die Kosten beliefen sich auf insgesamt 15 000 Euro, von denen Bingo-Lotto 9000 übernehme, sagt Siegmar Grünewald, Schatzmeister des Vereins. Den Rest der Kosten trügen die Baumpaten und der Verein.

Gleich drei Bäume hat sich die Familie Münch gesichert. Zwei Zwetschgen und eine Kirsche hätten sie sich ausgesucht, sagte Daniel Münch, der mit seiner Frau Doreen Stadtländer, den Kindern Paul und Pia und den Großeltern Kurt und Maria Münch gleich mit drei Generationen zum Pflanzen angetreten war. "Wir wollten etwas schaffen, bei dem unsere Kinder später mit ihren Kindern auch herkommen können", betonte Daniel Münch. Die Pflege und die Ernte obliegt den Münchs. "Wir essen die Früchte gern, wie sie vom Baum kommen", sagte Daniel Münch.

Von Michael Schütz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.