Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Volksbank: Trotz Wachstums sinkende Erträge

Lehrte Volksbank: Trotz Wachstums sinkende Erträge

Die erste Vertreterversammlung der Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen seit der Fusion stieß auf großes Interesse: Mehr als 400 Gäste, darunter 237 stimmberechtigte Vertreter, hörten im Novotel die Berichte von Vorstand und Aufsichtsrat über ein „bewegtes Jahr“.

Voriger Artikel
Auch Martin Kind kommt zur Hofmesse
Nächster Artikel
Albert-Schweitzer-Schule ist Ressourcen-Schule

Die Volksbank Hildesheim, Lehrte, Pattensen hat ihre Bilanz vorgelegt.

Quelle: Oliver Kühn (Archiv)

Lehrte. Vorstandsvorsitzender Henning Deneke-Jöhrens konnte auf einen Bilanzgewinn von 4,72 Millionen Euro verweisen. Die Versammlung beschloss eine Ausschüttung von acht Prozent Dividende (1,18 Millionen Euro) sowie Rücklagen in Höhe von 3,54 Millionen Euro. Sowohl das Kundengesamtvolumen als auch Kreditgeschäft und Kundeneinlagen seien gewachsen, sagte Deneke-Jöhrens. Vor allem die Nachfrage nach Krediten für Wohnungsbau und gewerbliche Investitionen sei gestiegen.

Dennoch gebe es erstmals rückläufige Erträge: Der Zinsüberschuss sank von 53,8 auf 53,7 Millionen, der Provisionsüberschuss von 18,2 auf 16,9 Millionen Euro. Das sei auch auf die starke Belastung der Mitarbeiter durch die Fusion zurückzuführen. In Zukunft versuche die Volksbank, die Einbußen aufgrund anhaltend niedriger Zinsen durch das Provisionsgeschäft aufzufangen – doch ein weiterer Rückgang sei zu erwarten.

Das niedrige Zinsniveau trübe auch die Freude über die höheren Kundeneinlagen. Die Bank müsse sich schon fragen: „Was tut man mit dem Geld?“ Das Thema Negativzinsen sei bei den Banken angekommen, für die Kunden wolle man es aber vermeiden.

Die Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen baue den Bereich der Baulandentwicklung aus, um Kunden zu gewinnen und zu halten, erklärte Vorstand Jürgen Böhnke. Über die Standorte will die Volksbank noch keine Auskunft geben; die Verhandlungen seien noch nicht abgeschlossen.

Den Umgang mit staatlicher Regulierung sowie die Digitalisierung nannte Böhnke als Herausforderungen für die Zukunft. So sei es inzwischen möglich, online ein Volksbank-Konto zu eröffnen, wobei die Legitimation per Personalausweis über Video erfolgt. Mit der Zahlmöglichkeit „paydirekt“ wollen die deutschen Kreditinstitute „paypal“ Konkurrenz machen. Dafür müssten aber noch mehr Online-Händler von der Teilnahme überzeugt werden, so Volksbank-Vertriebsleiter Michael Wittkopp.

Die Aufsichtsratsmitglieder Heiko Söhle und Ralf Winkelmann, die turnusgemäß aus dem Aufsichtsrat ausschieden, wurden einstimmig wiedergewählt. Nicht mehr gewählt werden durften aus Altersgründen Friedhelm Lüpke und Heinrich-Henning Wildhagen; sie wurden mit Dank und Applaus verabschiedet. Marco Schulz zeichnete Heinrich-Henning Wildhagen für seine Verdienste mit der Ehrennadel in Silber des Genossenschaftsverbandes aus: Wildhagen war 30 Jahre lang Mitglied des Aufsichtsrates, die meiste Zeit davon als Vorsitzender. Als solcher sei er an insgesamt fünf Fusionen seit 1989 beteiligt gewesen, so die Laudatio.

Ursula Ernst, CDU-Ratsvorsitzende der Gemeinde Algermissen, kritisierte, sie habe von einem Wechsel der Geschäftsstellenleitung in Algermissen erst aus dem Geschäftsbericht erfahren. Das sei auch eine noch junge Veränderung, erklärte Jürgen Böhnke. Ulrich Timpe habe die Leitung an Stephan Mauska und damit in jüngere Hände übergeben. „Auf eigenen Wunsch“, wie Timpe selbst bestätigt.

Die neu entstandene Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen hat 67 000 Mitglieder und betreut mit 441 Mitarbeitern 120 000 Kunden.

Von wiebke barth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.