Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Zytanien wird wieder zum Fuchsbau

Lehrte Zytanien wird wieder zum Fuchsbau

Zytanien schlägt Hannover: Vom 12. bis 14. August geht auf dem alten Ziegeleigelände südlich von Immensen zum zweiten Mal das Fuchsbau-Festival über die Bühne. Das Motto der Musik- und Kulturveranstaltung, die mancher auch gern in der Landeshauptstadt gesehen hätte, lautet "Die Hitze des Gefechts".

Voriger Artikel
Diebe stehlen nagelneuen Wohnwagen
Nächster Artikel
Zwei Einbrüche an einer Straße

Lange Besucherschlangen: Das Fuchbau-Festival steigt zum zweiten Mal auf dem Zytaniengelände bei Immensen.

Quelle: Sandra Köhler

Immensen. "Das Zytaniengelände ist super und passt genau zum Fuchsbau-Festival", sagt Projektkoordinator Christoffer Horletz: "Und nachdem wir aus den Vorjahr wissen, wie dort was läuft, konnten wir uns diesmal sehr gut auf die Programmgestaltung konzentrieren." Von Camping-Möglichkeiten über Open-Air-Atmosphäre in Kombination mit überdachten Orten bis hin zur Logistik stimme auf Zytanien einfach alles.

Das Fuchsbau-Festival, ein Mix aus Kunst, Kultur, Musik und Diskussion, hatte 2012 im Musiktheater Bad in Hannover seine Premiere erlebt. Es war aber bereits im Folgejahr auf Gut Wederade in Eldagsen verlegt worden. Diesem Standort hatten die Veranstalter nach Unstimmigkeiten im Jahr 2014 den Rücken gekehrt und waren auf das festivalerprobte Gelände bei Immensen weitergezogen. Dort findet schon seit fast 30 Jahren regelmäßig an einem Wochenende Ende August das Zytanien-Festival statt.

Viele der Besucher, die im vergangenen Jahr zum Fuchsbau-Festival kamen, lobten den speziellen Flair der Location auf dem alten Ziegeleigelände. Die Macher freuten sich indes über ein gutes Zusammenspiel mit Stadt und Grundstücksbesitzern - und sie hielten auch dann noch an Zytanien fest, als Hannovers Kulturdezernent Harald Härke äußerte, er wolle die von rund 3000 Gästen besuchte Spielwiese für Musik, Kunst und Kultur 2016 gern in den Georgengarten in der Landeshauptstadt holen.

Ob das Fuchsbau-Festival nun auch in den nächsten Jahren auf dem Gelände der alten Ziegelei bei Immensen stattfinden wird, steht noch nicht fest: "Wir konzentrieren und jetzt erst mal auf dieses Fuchsbau-Festival und überlegen danach wie es weitergeht", sagt Horletz.

Festival-Karten gibt es im Internet

Auch bei der fünften Auflage des Fuchsbau-Festivals setzen die Veranstalter auf Vielfalt. Unter dem Motto „Die Hitze des Gefechts“ gibt es Workshops, Gesprächsrunden und Vorträge zu zeitgenössischen Fragen, bildende Kunst, Theater,  Filme und Performances, sowie jede Menge progressive Musik aus der ganzen Welt.

Mit dabei ist die Junge Norddeutsche Philharmonie, die als komplettes Orchester in einer Kooperation mit Julian Maier-Hauff, aber auch als Free-Sextett mit einer Mischung aus Klassik und Elektroniksounds zu hören ist. Für spannende Klänge sorgen auch der New Yorker Rapper Le1f sowie Sevdaliza, Cuthead, The Black Madonna und Me And My Drummer. Etwas Besonders bieten The Constitute. Sie haben einen sogenannten Eyesect-Helm für ihr Publikum entwickelt, dessen Träger mit beiden Augen unabhängig sehen kann wie ein Chamäleon.

Karten für das komplette Festival (Freitag ab 16 Uhr, Sonnabend und Sonntag ab 12 Uhr) gibt es im Vorverkaufsgebühren zum Preis von 48 Euro (58 Euro inklusive Camping). Ein Tagesticket kostet 25 Euro. Die Tickets gibt es im Internet unter fuchsbau-festival.de, sowie bei bei Titus an der Goseriede 13A in Hannover und an der Tageskasse.

Von Sandra Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.