Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Vor zwei Altenheimen gilt jetzt Tempo 30

Lehrte Vor zwei Altenheimen gilt jetzt Tempo 30

Auf den Straßen vor zwei Alten- und Pflegeheimen im Stadtgebiet gilt jetzt Tempo 30. Entsprechende Schilder sind nun auf der Hildesheimer Straße in Hämelerwald vor dem Seniorenzentrum Lindenhof sowie auf der Dammfeldstraße in Aligse vor dem Sonnenhof aufgestellt worden.

Voriger Artikel
THW Lehrte hat die beste Bergungsgruppe
Nächster Artikel
DGB fühlt Bundstagskandidaten auf den Zahn

Tempobegrenzung auf der Hämelerwalder Ortsdurchfahrt: Im Bereich des Lindenhofs dürfen Autos jetzt maximal mit 30 Kilometern pro Stunde unterwegs sein.

Quelle: Achim Gückel

Lehrte/Aligse/Hämelerwald. Eine Reduzierung der erlaubten Geschwindigkeit auf 30 Kilometer pro Stunde soll es demnächst auch vor dem Rosemarie-Nieschlag-Haus an der Iltener Straße sowie vor dem AWO-Gloriapark an der Ahltener Straße in der Kernstadt geben. Dort stehen allerdings noch keine Schilder. Mit der Neuregelung soll es vor den Altenheimen nicht nur sicherer werden, sondern auch leiser. Sie geht auf eine im Dezember vergangenen Jahres in Kraft getretene Änderung der Straßenverkehrsordnung zurück. Die Neuregelung erlaubt es nicht nur, die zulässige Geschwindigkeit auf Straßen vor Alteneinrichtungen zu reduzieren, sondern auch vor Schulen und Kindergärten.

In Lehrte hatte es bereits im Januar Bemühungen für Tempo 30 vor den Altenheimen gegeben. In Aligse und Hämelerwald sahen das die Lokalpolitiker mit Wohlwollen. Dirk Werner, Ortsbürgermeister in Hämelerwald, hatte in einer Ortsratssitzung davon gesprochen, dass es am Lindenhof schon mehrfach zu brenzligen Situationen mit Senioren und zu schnell fahrenden Autos gekommen sei. Um dort die Straße gefahrenfrei überqueren zu können, müssten die Senioren eigentlich eine etwa 100 Meter entfernte Fußgängerampel nutzen. Mitunter geschehe das aber nicht.

In Aligse ist von der Temporeduzierung, die laut Gesetzgeber maximal auf einer Distanz von 300 Metern gelten darf, nun sogar eine Bundesstraße betroffen. Dass sich dort die Autofahrer an das Limit halten, wird mitunter bezweifelt. Von verstärkten Tempokontrollen an den Straßen vor den Altenheimen ist bisher nicht die Rede.

Laut Stadtsprecher Fabian Nolting ist es absehbar, dass bald auch die Bereiche der Iltener Straße vor dem Nieschlag-Haus sowie der Ahltener Straße vor dem Gloria-Park mit Tempo-30-Schildern versehen werden. Dafür seien die Region beziehungsweise die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr zuständig, und die Verfahren seien "in Bearbeitung". Wann genau auch an diesen Stellen Tempo 30 gilt, sei aber noch unklar.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xxbi16srmt1g9m087ds
Nach dem Kasper kommt der Weihnachtsmann

Fotostrecke Lehrte: Nach dem Kasper kommt der Weihnachtsmann