Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Wann wird das Rathausdach erneuert?

Lehrte Wann wird das Rathausdach erneuert?

Es ist 90 Jahre alt und nicht gut in Schuss: Schon seit geraumer Zeit gilt das Dach des Lehrter Rathauses als erneuerungsbedürftig. Doch auch in der städtischen Finanzplanung bis zum Jahr 2019 ist kein Geld für die Sanierung eingeplant.

Voriger Artikel
Familie Gas muss zurückkehren
Nächster Artikel
Ortsfeuerwehr bekommt neuen Chef

Das Rathausdach stammt aus der Zeit, als der wuchtige Verwaltungssitz gebaut wurde, also etwa aus dem Jahr 1923.

Quelle: Achim Gückel

Lehrte. Schon vor einigen Jahren hatte die Stadt es ins Auge gefasst, die riesige Dachfläche des Rathauses zu erneuern. Doch angesichts wichtigerer Investitionen wurde das Vorhaben immer wieder nach hinten verschoben. Derzeit stehen für die Stadt unter anderem der Bau der mit 19 Millionen Euro kalkulierten Feuerwache sowie der Ausbau des Schulzentrums Süd auf der Liste.

Jürgen Adloff, bei der Stadt für die Liegenschaften zuständig, hatte dem Rathausdach allerdings schon vor einigen Monaten kein gutes Zeugnis ausgestellt. In einer Ausschusssitzung sagte er, dass sich mitunter bereits Ziegel lösen und man bei Sturm auch manchen bangen Blick nach oben werfe. Bei sehr starkem Wind seien auch schon Ziegel herabgefallen, sagt Stadtsprecher Fabian Nolting: „Aber wir kontrollieren regelmäßig und tauschen alle schadhaften Steine aus.“

Das Rathausdach ist quasi noch ein Original. Es stammt aus der Zeit, als der wuchtige Verwaltungssitz gebaut wurde, also etwa aus dem Jahr 1923. Nur einmal, nämlich nach den Bombenangriffen auf Lehrte im Zweiten Weltkrieg, seien in größerem Stil Schäden behoben worden.

Wie viel die vollständige Sanierung der 2800 Quadratmeter Dachfläche kosten würde, ist unklar. Es komme darauf an, ob nur die Ziegel oder auch der gesamte Dachaufbau erneuert werde, sagt der Sprecher: „Aber wir kommen bei den Kosten schnell in den siebenstelligen Bereich.“

Wann die Sanierung angepackt wird, ist völlig offen. Mancher versucht sich unterdessen in schelmischer Ironie: Ein Hagelsturm über dem Rathaus wäre nicht schlecht. So wie jener vom Juli 2013. Dann könnte die Dacherneuerung zum Versicherungsfall werden.

Geschoss für Geschoss kommen neue Kabel

Die Millioneninvestition für das Dach wird möglicherweise noch Jahre auf sich warten lassen. An anderer Stelle muss die Stadt aber viel Geld in ihr Rathaus stecken. In insgesamt vier Schritten sollen jetzt die Datenleitungen in dem Gebäude erneuert werden. Das dauert nach aktueller Planung drei Jahre. Die Stadt kalkuliert mit Kosten von 280.000 Euro, aufgeteilt in vier 70.000-Euro-Tranchen für vier Geschosse. Die neuen Kabel sind notwendig, weil der Umfang des elektronischen Datentransfers im Rathaus immer umfangreicher wird. Die Kapazität der alten Datenleitungen ist zu klein für die moderne Verwaltungsarbeit.

Der Start für den Austausch der Kabel war eigentlich bereits für 2015 vorgesehen. Er musste jedoch verschoben werden, weil das Gebäudemanagement der Stadt unter anderem extrem viel Arbeit in Sachen Flüchtlingsunterbringung hatte. In diesem Jahr gehen die Arbeiten im Dachgeschoss los und sollen auch im zweiten Obergeschoss erledigt werden. 2017 ist das erste Obergeschoss, 2018 das Erdgeschoss an der Reihe.

Von Achim Gückel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.