Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wegen Raumnot: Gymnasium erhält Container

Lehrte Wegen Raumnot: Gymnasium erhält Container

Das Lehrter Gymnasium platzt aus allen Nähten: Aufgrund der hohen Anmeldezahlen für das neue Schuljahr herrscht in der Außenstelle in der Albert-Schweitzer-Grundschule Raumnot. Die Stadt will dort deshalb in den Herbstferien zwei Container aufstellen. Bis dahin wird voraussichtlich der Musikraum als Klassenraum genutzt.

Voriger Artikel
Der neue Schützenkönig ist ein Fußballer
Nächster Artikel
Jazzerinnen sprühen vor Lebenfreude

Das Lehrter Gymnasium leidet in ihren Räumen in der Albert-Schweitzer-Schule unter Raumnot. Zwei Container für je eine Klasse sollen bald für Entlastung sorgen.

Quelle: Oliver Kühn

Lehrte. Mit mehr als 180 Neuanmeldungen verbucht das Gymnasium aktuell fast die Hälfte eines ganzen Jahrgangs von Lehrter Fünftklässlern für sich. Nach den schon im vergangenen Jahr hohen Zahlen, von denen man dachte, sie seien vielleicht ein einmaliger Ausreißer, bekomme das Gymnasium nun in allen Gebäuden Probleme, sagt Schulleiterin Silke Brandes. "Wir brauchen am Standort Lehrte-Mitte deshalb dringlichst einen neuen, großen Gebäudekomplex."

Daran gehe im Hinblick auf die Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren kein Weg vorbei. Denn zum Schuljahr 2020/21 werde das Gymnasium deshalb einen kompletten Jahrgang mehr unterbringen müssen. "Dann brennt es bei uns richtig“, meint Brandes. Sie hoffe, dass sich die Politik des Themas annehme. Derzeit belegt das Gymnasium in der Albert-Schweitzer-Schule an der Schlesischen Straße zwölf Räume und ein Lehrerzimmer.

Um die Enge zu lindern, wird nun zunächst der Musikraum zum Klassenraum umfunktioniert - voraussichtlich aber nur bis zu den Herbstferien. Dann will die Stadt zwei Container für jeweils eine Klasse mit 30 Schülern aufstellen. "Das sorgt für Entlastung und bietet der Schule mehr Flexibilität", sagt Sprecher Fabian Nolting. Das Problem sei, dass die Klassen - wie etwa die Sprachlernklassen - immer größer würden und viele Räume dafür zu klein seien. Wo genau die Container aufgestellt werden, stehe aber noch nicht fest.

Die neuen fünften Klassen

Während im Lehrter Gymnasium mit mehr als 180 Neuanmeldungen (2015: 189) der Aufwärtstrend ungebrochen anhält, haben sich die Zahlen in den übrigen weiterführenden Schulen im Stadtgebiet auf einem relativ gleichbleibenden Niveau stabilisiert. In der Realschule sind es 94 Neuanmeldungen, was vier Klassen ergibt. Im Vorjahr waren es 96. An der Hauptschule haben sich 15 Schüler für die fünfte Klasse angemeldet – ein seit Jahren konstanter Wert.
In der IGS Hämelerwald sind es bei den Fünftklässlern mehr als 80 neue Schüler, vergleichbar mit dem Vorjahr. In der neuen IGS-Oberstufe in Lehrte-Süd haben sich ebenfalls rund 80 Schüler für den elften Jahrgang angemeldet.

Bei den Zahlen handelt es sich um eine Momentaufnahmen. Die Schulen haben noch bis nächste Woche Zeit, der Stadt ihre endgültigen Anmeldungen zu melden. Die offiziellen Zahlen werden am 25. August in der öffentlichen Sitzung des Schulausschusses vorgestellt.

doc6qy3s69upzm10fvb9db8

Der Musikraum des Gymnasiums an der Schlesischen Straße wird vorübergehend als Klassenraum umfunktioniert.

Quelle: Oliver Kühn

Von Oliver Kühn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.