Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wolkenbilder sollen im Lehrter Krankenhaus bei der Genesung helfen

Lehrte Wolkenbilder sollen im Lehrter Krankenhaus bei der Genesung helfen

„Schöne-Wolken-Fotos“ - so nennt die Amateurfotografin Kristina Leppert ihre Fotoausstellung im Lehrter Krankenhaus an der Manskestraße. Auf die Idee, Wolken zu fotografieren, kam die selbstständige Grafikdesignerin bei einem Spaziergang nach ihrer Knieoperation vor zwei Jahren.

Voriger Artikel
Gosekamp: Klagen geplant
Nächster Artikel
Beim CDU-Ball lässt das Duo Piti die Herzen der Damen höherschlagen

Die Amateurfotografin Kristina Leppert stellt im Klinikum Lehrte ihre Wolkenfotos aus.

Quelle: Moritz

Lehrte. Die ersten Fotos schoss Leppert noch mit dem Handy, doch schnell legte sie sich eine Spiegelreflexkamera zu. Seitdem sammelt die 49-Jährige Motive für ihre Himmels-Collagen, auf denen verschiedene Stimmungen und Eindrücke vermittelt werden - und die vor allem entspannen sollen. Kein schlechter Ansatz für eine Ausstellung im Krankenhaus. „Den Patienten soll die Ausstellung auch bei der Genesung helfen“, hofft Leppert. Wenn sie durch die Flure gingen, sei es wichtig, dass sie sich wohl fühlten und nicht zwischen kahlen Wänden stünden. Im Eingangsbereich etwa sollen verschiedene Sonneneinstrahlungen eine farbenfrohe Atmosphäre schaffen.

Die Hemmingerin fotografierte aber auch düstere Motive, denn ein bisschen Spannung soll auch entstehen, wenn man daran vorbeigeht. „Mit verschiedenen Farben, die wie die Jahreszeiten auf die Menschen wirken, möchte ich jeden ansprechen“, sagt Leppert. Weil sie seitdem schon viele positive Rückmeldungen erhielt, hatte die 49-Jährige beschlossen, die Fotografie zum Nebenberuf zu machen. Ihre Wolkenbilder hat sie bereits in Laatzen ausgestellt.

Von Hanna Moritz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.