Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Zivilcourage wird mit viel Beifall belohnt

Lehrte Zivilcourage wird mit viel Beifall belohnt

Bei einem Großbrand mit einem Toten in Hämelerwald hatte Judith Kanzenbach ihre Nachbarn aus den Wohnungen geklingelt. Für ihren Einsatz wurde sie jetzt beim Neujahrsempfang der Stadt geehrt.

Voriger Artikel
Das Abwasser wird umgeleitet
Nächster Artikel
Montag nimmt Abschied von Chefsessel

Bürgermeister Klaus Sidortschuk ehrt Judith Kanzenbach für ihre Courage
bei einem Brand.

Quelle: Kühn

Lehrte. Judith Kanzenbach war in der Nacht zum 30. November vor dem Fernseher eingeschlafen, als sie von einer berstenden Fensterscheibe in der Wohnung unter ihr geweckt wurde. Sie bemerkte sofort das Feuer und klingelte ihre Nachbarn aus den Betten. Als die Feuerwehr eintraf, war der Wohnblock bereits evakuiert. „Durch ihr umsichtiges Handeln konnte Schlimmeres verhindert werden“, lobte Bürgermeister Klaus Sidortschuk.

Eine finanzielle Herkulesaufgabe werde der Bau der neuen Feuerwache mit Kosten von geschätzt 19 Millionen Euro. „Die freiwillige Feuerwehr in Lehrte gehört zu den am stärksten belasteten freiwilligen Feuerwehren in Niedersachsen und braucht zur Aufgabenbewältigung eine angemessene Ausstattung.“

Auch für Familien habe die Stadt einiges getan, lobte der Bürgermeister sich und seine Verwaltung ein wenig selbst. Im Schulpark sei eine weitere Hortgruppe eingerichtet worden. Auch bei der Betreuung von Kindern ab dem ersten Lebensjahr habe man die gesetzlich vorgegebene Quote von 35 Prozent deutlich übertroffen. „Ich wünsche mir jedoch, dass anständig ausgestattete Ganztagsschulen ein kostenpflichtiges Hortangebot in Zukunft weitgehend entbehrlich machen.“

Mit viel Beifall wurde die Großzügigkeit zweier Unternehmen in Lehrte quittiert. Die Firma Helma-Eigenheimbau hatte mehr als 80.000 Euro, die Wilhelm Cramer GmbH 22.500 Euro für Bildung und Prävention gespendet. Aber auch private Spenden hätten mit ihren Beiträgen viele Projekte erst ermöglicht. Beim Empfang selbst kamen 2722,60 Euro für bedürftige Familien zusammen Wer noch Ideen habe oder Spenden wolle, könne sich gern bei ihm melden: „Ich bin käuflich“, sagte Sidortschuk launig und erntete dafür reichlich Lacher.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.