Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Nachmittag mit Katzen und Politessen

Lehrte Ein Nachmittag mit Katzen und Politessen

Das Aufhängen der Scheiben beim Schützenfest dient bei den zwei Lehrter Schützenkorporationen auch immer der Regeneration. Die Bürgerschützen trafen sich bei den Majestäten zum Ausruhen. Das Schützen-Corps zog sich ins Vereinsheim zurück. Bei den Damen der Vereine gehört eine Kostümierung immer dazu.

Voriger Artikel
Königsfrühstück: Politiker verschonen sich
Nächster Artikel
Diebe stehlen Minibagger von Brückenbaustelle

Eine Katze mit ihren Mäusen: Königin Jutta Werner vom Schützen-Corps (vorn Mitte) hat ihre Schar um sich versammelt.

Quelle: Michael Schütz

Lehrte/Ahlten. Die Damen der Bürgerschützen mussten sich dazu sogar aus ihrem Zuständigkeitsbereich heraus begeben. Ihre Königin Kathrin Bartels wohnt in Ahlten und hatte dort mit der Familie alles zum Empfang der Kolleginnen am Sonnabendnachmittag vorbereitet. Statt traditionellem Grün kamen die Damen dabei allerdings in ungewohntem Schwarz-Weiß.  Und die Königin hatte sogar ein paar Handschellen am Gürtel baumeln.

Das Thema der Kostümierung war im Jahr der Brexit-Entscheidung in Großbritannien sehr passend, denn die Kostüme waren britischen Polizeibeamtinnen mit schwarzen Röcken, weißer Bluse und einer kariert umflorten Mütze nachempfunden. "Einen Anlass hatte das aber nicht", sagten Biggi Finkhausen und Gabi Bode, die unter anderem für die Kostümierung zuständig waren.

Verspielter ging es beim Corps zu, denn die Damenabteilung hatte Königin Jutta Werner Katzenohren aufgesetzt und Schnurrhaare gemalt. Die Abteilung selbst kostümierte sich als Mäuse, die der Königin zur Verfügung standen. "Die Idee stammt aus dem Karneval", sagte Sprecherin Ulrike Brendes. Zum Schießen auf eine Juxscheibe habe sie sich damals eine Kette mit Speckmäusen umgehängt. Und so war die Idee geboren, das Thema zum Schützenfest aufleben zu lassen.

Beim Schützen-Corps ist das Vereinsheim traditionell der Ort der Scheiben, denn der Verein habe keine Außenscheiben, die man annageln könne, erläuterte Corps-Chef Dirk Mahlmann. Der Verein sei im 19. Jahrhundert von den zugezogenen Arbeitern gegründet worden, die in der Regel zur Miete wohnten. "Man hätte daher damals immer den Vermieter fragen müssen", verdeutlichte Mahlmann. Mit Blick auf die alten Traditionen gebe es beim Corps also nach wie vor Scheiben für die Wohnung.

doc6qtfmbrj7dwygg4c2sf

Recht und Ordnung auf Britisch: Die Königin der Bürgerschützen, Kathrin Bartels, wird in Ahlten von ihren weiblichen Bobbys beschützt.

Quelle: Michael Schütz

Von Michael Schütz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.