Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Autofahrer hinterlässt Spur der Verwüstung

Lehrte Autofahrer hinterlässt Spur der Verwüstung

Ein betrunkener Autofahrer hat in der Nacht zum Karfreitag in der Lehrter Kernstadt eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Mit knapp 1 Promille am Steuer rammte er fünf Autos und richtete dabei einen Schaden von 46.000 Euro an. Anschließend beging er Fahrerflucht - doch Zeugen haben ihn beobachtet.

Voriger Artikel
Germaniastraße wegen Rohrschaden gesperrt
Nächster Artikel
Bewohnerinnen vertreiben Einbrecher

Der betrunkene Fahrer hat eine Beteiligung bestritten - doch Zeugen haben ihn nach dem Unfall aus dem Auto steigen sehen.

Quelle: (Symboldbild)

Lehrte. Der Unfall hat sich gegen 3.15 Uhr in der Ahltener Straße in Höhe des Eschenwegs ereignet. Nach Angaben der Polizei richten sich die Ermittlungen gegen den 56-jährigen Fahrer eines Range Rovers. Dieser habe mit einem Atemalkoholwert von 0,95 Promille die Kontrolle über seinen Geländewagen verloren und dabei Schäden an fünf geparkten Autos und einer Hauswand verursacht.

In der leichten Linkskurve sei der Mann von der Straße abgekommen und habe zunächst zwei am rechten Fahrbahnrand geparkte Autos touchiert. Der 56-Jährige setzte seine Fahrt einfach fort, fuhr aber wenige Meter später auf einen Renault Twingo auf und schob diesen mit seinem schweren Wagen auf einen VW Golf, bevor er selbst zum Stehen kam. Durch die Wucht des Aufpralls wurden der Renault gegen eine Hauswand geschoben und der Golf um 90 Grad um seine Achse gedreht.

Doch damit nicht genug. Laut Polizei sei vermutlich auch ein Ford Fiesta am gegenüberliegenden Fahrbahnrand in Mitleidenschaft gezogen worden. Er habe ähnliche Unfallspuren aufgewiesen. Der Range Rover des Unfallverursachers hat einen Totalschaden erlitten. Der Gesamtschaden wird auf etwa 46.000 Euro geschätzt.

Der 56-Jährige blieb bei der Karambolage jedoch unverletzt - und machte sich unverzüglich aus dem Staub. Doch merkwürdigerweise kehrte er später an den Unfallort zurück. Vor den Polizeibeamten bestritt er jede Beteiligung am Unfall und erklärte, er sei nur zufällig vorbeigekommen. Doch das scheint eine dreiste Lüge zu sein: Nach Angaben der Polizei haben ihn Zeugen beim Aussteigen nach dem Unfall beobachtet. Der Lehrter muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht verantworten und wird wohl auch seinen Führerschein verlieren.

Von Oliver Kühn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x8oa9yvuzn65atfhp
Schuleingangstests: Lehrte jetzt im Mittelfeld

Fotostrecke Lehrte: Schuleingangstests: Lehrte jetzt im Mittelfeld