Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Bei Dorffest ist ganz Röddensen auf den Beinen

Lehrte Bei Dorffest ist ganz Röddensen auf den Beinen

Zwei Tage Action zwischen Sonnenschein und Regen: Das als Olympiade angelegte Röddenser Dorf- und Schützenfest zeigt, wie Vereine auf dem Land gemeinsam überleben können.

Voriger Artikel
Blues-Festifval: Aus Australien zum Rodelberch
Nächster Artikel
Katholische Laien sollen Aufgaben übernehmen

Wegen eines heftigen Schauers biegen die Teilnehmer des Schützenausmarsches gleich wieder in Richtung Zelt ein, statt durchs Dorf zu laufen.

Quelle: Michael Schütz

Röddensen. Wenn die Röddenser feiern, tun sie das auf dem Holzweg. Dort steht die zum Festzelt hergerichtete Mehrzweckhalle von Jürgen Buchholz. „Weil wir das vorher wissen, räumen wir die Halle gar nicht erst zu.“ Alltags kümmert sich der Landwirt um den Anbau von Spargel und Kartoffeln, an diesem Nachmittag betreut er Station 12: „Hier müssen Nägel ins Holz getrieben werden.“

Denn anstelle von Fahrgeschäften gibt es beim Röddenser Dorffest Wettkampfstationen, erfunden von der Dorfgemeinschaft. „Bei unserer Dorfolympiade treten Vierergruppen an“, erklärt Mitorganisatorin Britta Rust. Nicht allein Kraft oder Geschwindigkeit sind gefordert, sondern auch Geschick und Wissen, damit jede Altersgruppen eine faire Chance bekommt.

Ähnlich wie im vergangenen Jahr waren die Teilnehmer zwischen fünf und 75 Jahre alt. So rätseln Carina, Annika, Mareike und Viktoria als „Röddenser VIP’s“ vor einem Glas mit Kupfermünzen, welche Summe diese wohl ergeben. Heute dürfen wir es sagen: 17 Euro. Das Quartett hat offenbar gut geraten – denn die vier wurden Sieger. Derweil freut sich Henning Thiemann auf ein nettes Beisammensein, denn nachmittags wird die Mehrzweckhalle für ein Kaffeekränzchen mit üppigem Kuchenbüfett hergerichtet. Erfahrungsgemäß steigt die Stimmung, sobald Himbeerwodka ins Spiel kommt.

„Das ist einfach eine tolle Atmosphäre hier“, freut sich Andreas Pirnke (54) über die fröhlich plaudernden Menschen. Er lebt seit 26 Jahren in Lehrtes kleinstem Dorf und zeigt Flagge beziehungsweise sein Enkelkind. Für Regina Hartmann mit ihrem Imbisswagen ist das Fest ebenfalls ein Heimspiel. „Es ist beeindruckend, was die Gemeinschaft alles auf die Beine stellt“, sagt sie – und trägt ihrerseits einen kalorienreichen Teil dazu bei. Nach der abendlichen Vesper legen die dorfeigenen DJs Paul Witzel und Jannis Kiel auf, ab 21 Uhr lässt es erstmals die Coverband Freshh krachen.

Am Sonntag übernahmen die Schützen das Zepter – und hatten mit dem Platzregen zu Beginn des Umzugs ein wenig Pech. Auch die Lehrter Spielmannszüge waren dabei, denn die Röddenser zeigen mit ihrer einmaligen Kooperation von Schützen- und Dorfverein, mit Ortsfeuerwehr und TUS, den zukunftsfähigen Weg eines Dorf- und Schützenfestes, das alle mitnimmt.

doc6rc0argqskj11wwulklz

Fotostrecke Lehrte: Bei Dorffest ist ganz Röddensen auf den Beinen

Zur Bildergalerie

Von PATRICIA CHADDE

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.