Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Lehrte schwimmt in Halle, Sehnde unterm Himmel

Lehrte/Sehnde Lehrte schwimmt in Halle, Sehnde unterm Himmel

Auch wenn die Metereologen schon von Herbst sprechen - draußen herrscht Hochsommer. Doch während im Sehnder Waldbad die Saison noch brummt, ist das Lehrter Freibad bereits seit neun Tagen geschlossen. Grund dafür ist, dass es in Lehrte nur eine Filteranlage gibt - und die musste für den Hallenbadbetrieb umgerüstet werden.

Voriger Artikel
Kommunalwahl: Schlossarek nicht übergelaufen
Nächster Artikel
Sonne blendet: Postbotin fährt Radler an

Das Sommerwetter der vergangenen eineinhalb Wochen beschert dem Waldbad Sehnde noch einmal reichlich Besucher.

Quelle: Oliver Kühn

Lehrte/Sehnde. Entsprechend regelmäßig hagelt es Kritik. Die einwöchige Schließung nach dem ersten Septemberwochenende sei aber für die Umstellung nötig, erklärt Eckhard Otto vom Fachdienst Schule, Sport und Kultur. Pumpen müssten gereinigt, der Chlorgehalt neu angepasst, Reparaturen angegangen werden. "Wir können deshalb immer nur eines von beiden Bädern öffnen."

Anders in Burgdorf: Dort gibt es zwei Filteranlagen, sodass das dortige Hallenfreibad das ganze Jahr parallel geöffnet ist. Der Freibereich schließt erst am 18. September. Doch eine solche Anlage kostet mehrere Hunderttausend Euro. Das Hänigser Freibad ist sogar noch bis zum 3. Oktober geöffnet. Aber dort kümmerten sich Ehrenamtliche um den Betrieb und keine städtischen Angestellten, deren Personalkosten höher sind, die Überstunden abfeiern müssen und auch Urlaubsansprüche haben, erläutert Otto.

Doch besuchermäßig sind Lehrte und Burgdorf trotz der unterschiedlichen Voraussetzungen gar nicht so weit voneinander entfernt: In Lehrte zählte die Bädergesellschaft 48.631 Besucher, in Burgdorf sind es bisher etwas über 50.000. Nur an zehn Tagen sei die Marke von mehr als 1000 Besuchern überschritten worden, rechnet Otto vor - das sind nur knappe zehn Prozent der Saison. Man brauche eine stabile Wetterlage wie jetzt - doch das sei eben Glückssache. Der besucherstärkste Tag war der 20. Juli mit 2473 Gästen.

In Sehnde schließt das Waldbad am Sonnabend um 18 Uhr. Auch wenn der Laden jetzt zufällig brummt - oft kommen im September nur noch die Jahreskarteninhaber, sagt Stadtsprecherin Ines Raulf: "Viele Einnahmen kommen da nicht mehr zusammen." Denn nach den Sommerferien flaue es erfahrungsgemäß ab. In diesem Jahr kamen rund 15.000 Badegäste, einige Hundert mehr als im Vorjahr. Weil das Waldbad unbeheizt ist und die Betriebskosten damit deutlich niedriger, musste die Stadt im vergangenen Jahr nur 76.000 Euro dazuschießen. In Lehrte lag der Fehlbetrag für das Freibad, Hallenbad und das Waldbad Arpke bei 1,1 Millionen Euro.

doc6rglvfh09avtnecdfsa

Das Lehrter Freibad ist bereits seit neun Tagen geschlossen: Die Besucher müssen schon im Hallenbad schwimmen, während in Sehnde noch unter blauem Himmel geplanscht werden kann.

Quelle: Michael Schütz

Von Oliver Kühn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Digitales Daumenkino: So wächst das Parkhaus

Das Parkhaus in Lehrte wächst zusehends. Woche für Woche macht HAZ-Redakteur Achim Gückel ein Foto des Baus aus derselben Perspektive. Daraus entsteht ein digitales Daumenkino.