Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
800-Jahr-Feier startet mit vielen Erinnerungen

Jubiläumswochenende in Neustadt 800-Jahr-Feier startet mit vielen Erinnerungen

Freundschaft, Nachbarschaft, Erinnerungen: Mit einem freundlichen und festlichen Empfang auf Schloss Landestrost hat die Stadt am Donnerstagabend das große Jubiläumswochenende der 800-Jahr-Feier eröffnet. 

Voriger Artikel
Die Ruhe vor der Riesensause
Nächster Artikel
Die Hilfe wird jetzt koordiniert

Didier Tevenard aus La Ferté-Macé überreicht Uwe Sternbeck Spezialitäten aus seiner Heimatregion als Gastgeschenk. 

Quelle: Götze

Neustadt. Neben Gästen aus Regionsverwaltung und Nachbarstädten reisten auch drei Repräsentanten der französischen Partnerstadt La Ferté-Macé an, um mit Vertretern von Politik und Verwaltung, Vereinen und Sponsoren des Jubiläums dessen Auftakt zu begehen, den vorzüglich gespielten Stücken des Faber/Hagemann-Quartetts zuzuhören und Leckerbissen von Plinkes Büffet zu genießen.

Regionsdezernent Axel Priebs sagte in seinem Grußwort, er habe Neustadt immer als guten Partner in Fragen der ländlichen Entwicklung erlebt. Er betonte, dass Städte nur im Kontext mit ihrem ländlichen Umfeld zu verstehen seien.

Ein besonderes Kapitel der Stadtgeschichte repräsentierten acht Mitglieder des so genannten Interimsrats, der während der Gebietsreform 1974 die mit vielen Gemeinden aus dem vormaligen Landkreis Neustadt vereinigte  Stadt drei Monate lang regierte. Viele dieser Politiker sind lange über diese Zeit hinaus aktiv geblieben, tauschten beim Empfang freudig alte Anekdoten aus.

Noch weiter zurück blickte Hans-Erich Hergt, ehemaliger Ratsherr und Kernstadt-Bürgermeister, der heute dem Museumsverein vorsitzt. In einem wahren Parforceritt ließ er 800 Jahre Stadtgeschichte in nur wenigen Minuten Revue passieren. Mit zielsicherer Auswahl und wohl gesetzten Pointen gelang das trefflich. So erinnerte er genüsslich daran, wie zur Renaissancezeit Hannover noch von Neustadt aus regiert wurde, und wie die Städter ihr alleiniges Braurecht mit Vehemenz gegen die Rodewalder verteidigten, da es für ein Drittel der Neustädter die Existenzgrundlage bedeutete. Der schwere Brand, der 1727 die gesamte Innenstadt zerstörte, gemahne noch heute, wie wichtig die Feuerwehr für die Stadt sei. Hergt hatte den Vortrag binnen zwei Tagen vorbereitet, da Ministerpräsident Stephan Weil seinen Festvortrag wegen einer Sondersitzung des Landtags kurzfristig absagen musste.

Neustadt und seine Menschen hätten schon so viele Herausforderungen gemeistert, da sei ihm um die Zukunft der Stadt nicht bange, sagte Bürgermeister Uwe Sternbeck den Gästen nach seinem eigenen Rückblick in die Stadtgeschichte. "Und nun: Feiern Sie!", schloss er, "Feiern Sie 800 Jahre Neustadt am Rübenberge, feiern Sie das Neustädter Land!"

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
800 Jahre Neustadt am Rübenberge
Foto: Fröhliches Treiben herrscht auf den Straßen beim Stadtfest zu 800 Jahre Neustadt.

So etwas hat die Stadt noch nicht erlebt: Seit Freitagabend herrscht permanent fröhlicher Ausnahmezustand, die gesamte Innenstadt ist eine Festmeile anlässlich des 800. Stadtgeburtstags. Musik, Marschieren, Mittelalter, lauteten die Schlagworte am Sonnabend.

mehr
Mehr aus Nachrichten
doc6sp98st6o1z19kby3k5w
Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände

Fotostrecke Neustadt: Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände