Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Acht Haltestellen werden erneuert

Neustadt Acht Haltestellen werden erneuert

In Bordenau und Otternhagen an den Schulen, in Mardorf an der Meerstraße im Bereich der Jugendherberge und in Poggenhagen an der Moordorfer Straße werden nach den Sommerferien jeweils zwei Bushaltestellen umgebaut. Die Stadt hatte dafür Zuschüsse beim Land beantragt und diese auch bewilligt bekommen.

Voriger Artikel
Angler entdecken Grundel in der Leine - leider
Nächster Artikel
213 Soldaten sind ab Juli im Stand-by-Modus

Kinder warten an der Bushaltestelle der Scharnhorstschule Bordenau.

Quelle: Benjamin Behrens

Neustadt. „Unter Grunderneuerung sind größere Instandsetzungen und Erneuerungen einer Verkehrsanlage zu verstehen“, heißt es ein wenig umständlich in einer Drucksache der Verwaltung. Dazu zählen der Austausch der Wartehäuschen, eine zeitgemäße Neugestaltung der Gesamtanlage mit Hinweistafeln, Sitzbank und Papierkörben, vor allem aber der barrierefreie Ausbau durch Hochborde.

Die für den öffentlichen Nahverkehr zuständige Region Hannover hat sich zum Ziel gesetzt, dass bis zum Jahr 2020 mindestens ein geeigneter Buseinstieg für Behinderte und Fahrgäste mit Kinderwagen oder schwerem Gepäck in jedem Dorf vorhanden sein soll. Dafür waren im vergangenen Jahr schon 14 Bushaltestellen im Neustädter Gebiet entsprechend umgerüstet worden - unter anderem in Mandelsloh, am Kloster Mariensee sowie am Ortseingang von Hagen aus Richtung Eilvese.

Das aktuelle Programm kostet insgesamt 272 400 Euro. Zwei Drittel des Betrages kommen aus den Kassen der Nahverkehrsgesellschaft des Landes. Die Region beteiligt sich mit 35 000 Euro. Den Rest der Summe, knapp 50 000 Euro, zahlt die Stadt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6slruppk42bedmq8l5i
Die Stadt leuchtet in allen Farben

Fotostrecke Neustadt: Die Stadt leuchtet in allen Farben