Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Musliminnen werben für Toleranz

Neustadt Musliminnen werben für Toleranz

Neustadts Muslime werben weiter um Anerkennung und Toleranz: An einem Infostand haben junge Frauen aus der muslimischen Gemeinde am Sonnabend das Gespräch mit den Passanten gesucht.

Voriger Artikel
Helstorfer nehmen Gasthaus wieder in Besitz
Nächster Artikel
In den Dörfern geht es wieder ans Aufräumen

Melda Seven (rechts) und ihre Freundinnen von der Jugendgruppe werben um Toleranz gegenüber Muslimen.

Quelle: Kathrin Götze

Neustadt. Auch wenn Studien ergeben, dass Muslime in Deutschland zunehmend abgelehnt werden - die Neustädterinnen berichten vor allem von positiven Erfahrungen: "Wir haben nette Gespräche, viele Leute sagen, sie kennen unsere Gemeinde und sind auch schon in muslimische Länder gereist", sagt Melda Seven, die mit ihren Freundinnen aus der Jugendgruppe am Stand Rosen und türkische Süßigkeiten an die Passanten verteilte.

Zum Anlass nehmen sie einerseits die "Internationale Woche der Toleranz", zum anderen die zweite Aussage der Studie: Die Ablehnung sei dort besonders stark, wo kaum Muslime leben. Mit dem persönlichen Kontakt arbeiten die jungen Leute also daran, Vorurteile abzubauen. Die Aktion "Gestatten, Muslim" läuft in vielen Ländern der Welt in der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs, der auch die Neustädter Moscheegemeinde angehört.

Milli Görüs arbeitet intensiv an ihrem Image, nachdem in Teilen der weltweiten Gemeinschaft islamistische und antisemitische Tendenzen festgestellt worden sind. Von solchen Ideen distanziert sich die Neustädter Gemeinde deutlich, wie Vorsteher Murat Köse versichert.

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt