Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Zustand des Weenser Damms sorgt für Unmut

Neustadt Zustand des Weenser Damms sorgt für Unmut

Der Straßenzustand des Weenser Damms zwischen Mecklenhorst und der Landesstraße Im Sanders Hoope sorgt für Unmut: Die Anwohner wünschen sich eine Befestigung der Straße vor ihrer Haustür, damit aufwirbelnde Staubwolken endlich der Vergangenheit angehören.

Voriger Artikel
Mandelt hat ein Händchen für Spürnasen
Nächster Artikel
Das größte Dorf ist ohne Gastronom

Anwohner des Weenser Damms diskutieren mit UWG-Politiker Willi Ostermann (rechts) über den Straßenzustand vor ihrer Haustür.

Quelle: privat

Neustadt. Ein Auto fährt über den Weenser Damm, es wirbelt Sand und Dreck auf, eine Staubwolke bahnt sich ihren Weg in die benachbarten Vorgärten. Diese Szene sehen die Anwohner an der Verbindungsstraße zwischen Mecklenhorst und der Landesstraße Im Sanders Hoope mehrmals die Stunde. Gisela Walter ärgert sich: "Der Straßenzustand ist katastrophal, der aufgewirbelte Staub zieht bis in die Kleiderschränke."

Walter und ihre Nachbarn wünschen sich einen Ausbau der Straße vor ihrer Haustür, die aktuell eher einem breiten, vielbefahrenen Feldweg gleicht. "Ein dünner Asphaltbelag würde uns schon reichen", sagt die Neustädterin.

Unterstützung erhalten die Anwohner von Ratsherr Willi Ostermann (UWG), der sich die Gegebenheiten vor Ort angesehen hat und nun bei der Stadt die Möglichkeit einer Straßenbefestigung ausloten will.

Nach Auskunft der Stadt ist der Weenser Damm eine gewidmete Gemeindestraße und kann ohne Einschränkung befahren werden – egal ob von Auto, Lastwagen oder Trecker. Fahrzeuge dürfen dort aber nur mit einer Geschwindigkeit von zehn Kilometern pro Stunde fahren, um das erwähnte Staubaufwirbeln zu verhindern, wie Sprecherin Kathrin Kühling mitteilt. Ausbau oder Befestigung der Straße sind ihrer Auskunft nach derzeit nicht vorgesehen.

Von Benjamin Gleue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt