Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Zwischen Pop-Melancholie und Power-Soul

Neustadt Zwischen Pop-Melancholie und Power-Soul

Vier Jahre ist es her, seit Astrid North ihr Solo-Debüt „North“ präsentierte. Mit ihrem neuem Album „Precious Ruby“ erzählt sie erneut sehr persönliche Geschichten – verziert mit Parabeln und Metaphern. Am Freitag, 2. Dezember, 20 Uhr, ist sie zu Gast im Schloss Landestrost.

Voriger Artikel
Mit frischem Mut zum neuen Job
Nächster Artikel
Alkoholisierte Fahrer verursachen zwei Unfälle

Astrid North

Quelle: Mathias Bothor

Neustadt. Bekannt wurde Astrid North in den Neunziger Jahren als Sängerin der deutschen Band "Cultured Pearls", mit der sie fünf Alben einspielte, und "Soulounge", die sich nach drei Alben im Jahr 2010 auflöste. Seitdem ist die heute 43-Jährige überwiegend als Solokünstlerin unterwegs.

Nach ihrem Debüt-Album "North" stellt die Sängerin mit der souligen Stimme nun ihr neuestes Werk vor: "Precious Ruby" überzeugt mit gekonnten Kompositionen und stimmigen Texten, die direkt ins Herz und Ohr gehen. Die Sängerin schafft damit erneut ihren ganz eigenen Stil –zwischen Pop-Melancholie und Power-Soul.

Das Konzert findet im Rahmen des Neustädter Lichterfestes statt. Das Schloss Landestrost und die historische Kastanie im Schlosshof werden dabei illuminiert. Der Eintritt kostet 19, ermäßigt 13 Euro.

Karten gibt es im Schloss selbst, unter Telefon (05032) 899154, im Internet über reservix.de, sowie in Vorverkaufsstellen wie den Geschäftsstellen von HAZ und NP.

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp98st6o1z19kby3k5w
Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände

Fotostrecke Neustadt: Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände