Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Einige Bäume sind doch noch geschützt

Neustadt Einige Bäume sind doch noch geschützt

Mit der öffentlichen Bekanntmachung sind nun die Baumschutzsatzungen für die letzten vier Stadtteile aufgehoben. Dennoch darf nun nicht jeder Baum beliebig gefällt werden. Die Stadt bietet Beratung an.

Voriger Artikel
Was tun Sie für die Infrastruktur der Dörfer?
Nächster Artikel
Was tun gegen Raserei auf Ortsdurchfahrten?

Auch wenn der Baumschutz aufgehoben ist darf man nun nicht wahllos die Säge ansetzen.

Quelle: Marijan Murat

Neustadt. Grundsätzlich sind Fällarbeiten nur zwischen Oktober und Februar zulässig, wie Gudrun Bischoping vom Fachdienst Stadtgrün erläutert. In der übrigen Zeit stellt das Naturschutzgesetz den Schutz der Baumbewohner in den Vordergrund  Außerhalb dieser Zeit darf nur die Säge angesetzt werden, wenn Gefahr im Verkehr droht oder wenn die Verwaltung eine Fällung angeordnet hat.

Überdies sei auch zwischen Arbeiten in freier Landschaft und in bebauten Gebieten zu unterscheiden, so Bischoping. "Wenn Sie Fällungen vornehmen möchten, wenden Sie sich vor Beginn der Arbeiten direkt an die Verwaltung", empfiehlt sie. Die Kollegen vom Fachdienst Stadtgrün könnten sagen, ob eine geplante Fällung auch rechtens sei. Sonst kann es teuer werden: Verstöße gegen das Naturschutzgesetz könnten mit Bußgeld bis zu 50.000 Euro geahndet werden, warnt die Fachdienstleiterin.

Auch Denkmalschutz wird nicht nur auf Gebäude angewendet. In besonderen Fällen sei auch das dazugehörige Grün geschützt, etwa auf dem Hof Stuke in Helstorf. Das Neustädter Land hat auch etliche Naturdenkmale zu bieten, die ebenso wenig gefällt werden dürfen wie Bäume in Landschaftsschutzgebieten oder geschützten Landschaftsteilen - auch wenn sie auf Eigentumsflächen stehen. Das gilt beispielsweise für etliche Bäume am Hagener Bach. Ist in einem Bebauungsplan eine Begrünung vorgesehen, darf dort nur mir schriftlicher Ausnahmegenehmigung gefällt werden, etwa am Nordufer in Mardorf oder an manchen Stellen in Bordenau.

Die Stadt bietet Einzelfallberatung an, für Fragen steht Marco Thiele vom Fachdienst Stadtgrün zur Verfügung. Er ist telefonisch unter (05032) 84329 erreichbar oder per E-Mail an mthiele@neustadt-a-rbge.de.

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6slruppk42bedmq8l5i
Die Stadt leuchtet in allen Farben

Fotostrecke Neustadt: Die Stadt leuchtet in allen Farben