Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Auf gutem Weg zum Ort des Studiums

Eilvese/Heidelberg Auf gutem Weg zum Ort des Studiums

Das meiste ist geschafft: Stand am Mittwochabend hat Daniel Homeyer auf seinem Wanderweg zum Studienort Heidelberg 350 von 545 Kilometer hinter sich gebracht. Der 21-Jährige beginnt in Heidelberg ein Studium der Theologie - den Studienort wollte er erwandern. 

Voriger Artikel
Schrott hilft gegen Niedrigzins
Nächster Artikel
Gewählt: Rump vertritt den Bürgermeister

Selfie mit Rind: Daniel Homeyer hat es im Weserbergland aufgenommen.

Quelle: privat

Neustadt. 800 000 Schritte lagen vor ihm, als er vor zwei Wochen aufbrach - mit gut präparierten Wanderschuhen und Collie-Dame Kyibu. 

Die Schuhe haben durchgehalten, „auch wenn’s schon mal Blasen gab“, wie Homeyer sagt. Der Hund hat geschwächelt, eine Vorderpfote hatte sich entzündet. Nähe Hameln hat Familienoberhaupt Matthias Homeyer die Hündin nach Hause geholt.

Und Daniel? Schafft, wenn es gut geht, 38 Kilometer am Tag und „lernt viel Gastfreundschaft kennen“. Meistens schläft er in Gemeindehäusern, in der katholischen Gemeinde Borgentreich gab es nicht nur kostenlos Unterkunft, sondern auch noch 20 Euro als Barschaft. „Da hinten gibt es eine Pizzeria, hol dir erst mal was zu essen, Junge“, sagte der Pastor. Einen Wunsch hat Daniel am Telefon auch geäußert: „Schreib mal einen Gruß an meine Großeltern.“ Machen wir: Waltraud und Rudi Treptau sind gemeint.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smqf7mqbbd16liomer2
Vorfreude pur - wo, wenn nicht in Himmelreich?

Fotostrecke Neustadt: Vorfreude pur - wo, wenn nicht in Himmelreich?